Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Frisches Obst und Gemüse für Kinder in Coronazeiten Bild: Rotary Club Wiesbaden-Nassau

Frisches Obst und Gemüse für Kinder in Corona-Zeiten

Seit dem 13. März findet in Wiesbaden kein regulärer Schulbetrieb mehr statt. Auch wenn es für Schüler nach und nach zurück an die Schulen geht, die Normalität mit Mensa und Essensausgabe liegt in weiter Ferne. Manche Eltern treibt daher auch die Sorge ums Essen um.

Volker Watschounek 4 Jahren vor 0

Weil die Schüler nicht in die Mensa können, kommen Obst und Gemüse in Wiesbaden jetzt in vollen Tüten über die KiEZen zu den Schülern. Die initiative entstand aus der Lektüre heraus –.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – und tolle Aktionen. Der Rotary Club Wiesbaden-Nassau spendet insgesamt 270 Obst-Gemüse-Brot-Tüten im Wert von rund 5000 Euro an die zehn Wiesbadener KinderElternZentren (KiEZe). Interessierte Familien können sich dort Tüten abholen. Die erste Auslieferung erfolgte am 2. Juni an das KiEZ Schelmengraben. Am 9. Juni erhalten das KiEZe Sauerland, Gräselberg, Biebrich, Erbenheim, Klarenthal, Westend, Kastel-Kostheim, Hollerborn und Bergkirchenviertel ihre Tüten.

„Da die Kinder gar nicht oder nur zeitweise zur Kita und Schule gehen dürfen, erhalten sie dort auch kein Mittagessen. Jetzt müssen sich die Eltern selbst um Essen kümmern, was kostenbedingt auch auf die Qualität des Essen niederschlägt.“Dr. Reinhild Link

Die Idee zu der Aktion hatte Dr. Reinhild Link, Ernährungswissenschaftlerin und Vorstandsvorsitzende von gesundekids, einer gemeinnützigen Initiative der Rotary Clubs in Deutschland. Anfang Mai führte ihr ein Artikel in der Wiesbadener Tagespresse die Schwierigkeiten von Familien in Coronazeiten noch einmal besonders vor Augen. Da die Kinder gar nicht oder nur zeitweise zur Kita und Schule gehen dürfen, erhalten sie dort auch kein Mittagessen. Jetzt müssen die Familien selbst für‘s Essen sorgen, was sich auf Dauer auch finanziell niederschlägt, erklärt sie. Als sich herausstellte, dass die Verteilung von warmen Mittagessen aus hygienischen Gründen nicht möglich war, beschloss der Rotary Club Wiesbaden-Nassau, Familien mit Kindern ersatzweise Tüten mit frischem Obst und Gemüse zu übergeben.

„Unser oberstes Ziel ist der Dienst an der Gemeinschaft. Deshalb freuen wir uns, in der städtischen Umgebung von Wiesbaden einen kleinen Beitrag zum Gemeinwohl liefern zu können.“ – Dr. Holger Karsten, Rotary Club Wiesbaden-Nassau

Viele Hände packen mit an, um die Umsetzung der Aktion zu ermöglich. Die regionalen landwirtschaftlichen Betriebe Huber Gemüse in der Saarstraße und Hof Erbenheim der Familie Schaab füllen die Obst- und Gemüsetüten. Auch Mitarbeiter von Rewe helfen mit. Neben frischen Bundmöhren, Cherry-Tomaten, Gurken, Zucchini, Paprika und Äpfeln enthalten die Papiertüten zudem Frischkäse und ein Neunsaatbrot der Bäckerei Dries. Ein besonderes Highlight ist das beigelegte Rezept für Kinder. Aus den verschiedenen Zutaten können sie ein Karotten-Käse-Sandwich zubereiten, das durch weitere Verzierung die Form eines lachenden Gesichtes erhält. Lieferungen mit Erdbeeren, Kirschen und anderen frischen Lebensmitteln, die jetzt saisonal wachsen und regional angeboten werden, könnten laut Dr. Link folgen. Hierzu wurde bereits bei anderen Rotary Clubs für die Aktion geworben.

„Wir sind sehr dankbar, dass sich die KiEZ-Verantwortlichen bereit erklärt haben, die Lebensmitteltüten direkt an die Familien zu übergeben.“ – Dr. Holger Karsten, Rotary Club Wiesbaden-Nassau

Dadurch, dass die Lebensmittel direkt an die Familien übergeben werden, ist gewährleistet, dass sie ganz konkret da ankommen, wo sie gebraucht werden. Der Kontakt zu den KiEZen vermittelte das Amt für Soziale Arbeit, das die zehn Einrichtungen seit 2009 an verschiedenen Standorten in Wiesbaden etabliert hat mit dem Ziel, Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung zu unterstützen und ihre Erziehungskompetenz zu stärken. Durch Angebote zu Betreuung, Bildung und Erziehung können die Entwicklungsprozesse ihrer Kinder so gefördert und die Lebenslage von Familien insgesamt verbessert werden. Die einzelnen KiEZe unterliegen unterschiedlichen Trägerschaften. Träger des KiEZes Schelmengraben, das die ersten Tüten erhalten hat, ist die Evangelische Familienbildung im Dekanat Wiesbaden. „Wichtig ist uns vor allem die Vernetzung der Familien, auch untereinander, sowie die Begleitung bei allen Übergängen, die die Kinder bis zur Grundschule durchlaufen“, erzählt Dr. Carla Hildebrandt vom Fachbereich Mit Kindern leben der Evangelischen Familienbildung. (Bild: Rotary Club Wiesbaden-Nassau)

 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Rotary Club Wiesbaden-Nassau finden Sie unter wiesbaden-nassau.rotary.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.