Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule haben sich mit dem Grundgesetz auseinandergesetzt und zusammen mit der Stadt den 75. Geburtstag dessen gefeiert: Happy Birthday

Feierstunde zum 75. Geburtstag des Grundgesetzes

Am 75. Geburtstag des Grundgesetzes betont OB Mende im Festsaal vom Rathaus dessen Bedeutung, während Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule ihre Arbeiten zu den Grundrechten auf einem Marktplatz präsentierten.

Volker Watschounek 4 Wochen vor 0

Oberbürgermeister Mende betont den Stellenwert der Grundrechte – Schülerinnen der Elisabeth-Selbert-Schule stellen Arbeiten vor.

Am Donnerstagabend fand im festlichen Rahmen eine Feierstunde anlässlich des 75. Geburtstags des Grundgesetzes statt. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende eröffnete die Veranstaltung mit einer Begrüßungsansprache, in der er die immense Bedeutung der Grundrechte hervorhob. Die im Grundgesetz verankerten Grundrechte, mit denen sich die 7ten und 8ten Klassen der Elisabeth-Selbert-Schule seit Ostern intensive auseinandergesetzt hatten.

Einblicke in den Unterricht

In verschiedenen Projekten sind seit den Osterferien kreative Plakate, informative Filme und eindrucksvolle PowerPoint-Präsentationen entstanden, die jeweils einen Artikel in den Fokus stellten – und in der sogenannten Marktplatz-Runde reichlich Anknüpfungspunkte boten, um ins Gespräch und den Diskurs zu kommen. Arbeiten, die nicht nur das Engagement der Schüler, sondern auch die Vielfalt der Herangehensweisen an ein so fundamentales Thema zeigten.

Einen besonderen setzten die Schülerinnen Dana und Hasti. In einem dialogischen Spiel beleuchteten sie den Stellenwert der Grundrechte aus ihrem Leben heraus. So, wie sich eben zwei Freundinnen unterhalten griffen Sie Themen wie Glaubensfreiheit, das Recht auf freie Meinungsäußerung oder das Recht auf körperliche Unversehrtheit auf.

Lebendige Diskussion und Reflexion

Zum Abschluss der Veranstaltung fand eine lebhafte Diskussion mit den Schülerinnen statt. Moderiert wurde diese von den Lehrerinnen Katrin Ott und Karolina Reichstein, die den Abend gekonnt leiteten und dabei die verschiedenen Perspektiven der Schüler aufgriffen. Die Feierstunde bot nicht nur einen Rückblick auf die Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes, sondern auch eine Reflexion darüber, wie relevant und lebendig diese Rechte im Alltag der jungen Generation sind.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Artikel des Grundrechts Regelungen

Artikel 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Artikel 2 Das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Freiheit der Person sind gewährleistet.
Artikel 3 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Artikel 4 Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
Artikel 5 Die Freiheit der Meinungsäußerung, der Informationsfreiheit und der Pressefreiheit sind gewährleistet.
Artikel 6 Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung.
Artikel 7 Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates.
Artikel 8 Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
Artikel 9 Das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden, ist gewährleistet.
Artikel 10 Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
Artikel 11 Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen.
Artikel 12 Alle Deutschen haben das Recht, in jedem Lande sich niederzulassen und den Beruf auszuüben.
Artikel 13 Die Wohnung ist unverletzlich.
Artikel 14 Eigentum und das Erbrecht sind gewährleistet.
Artikel 15 Sozialisation und Enteignung sind nur zum Wohle der Allgemeinheit auf gesetzlicher Grundlage und gegen angemessene Entschädigung zuläässig.
Artikel 16 Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden.
Artikel 17 Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.
Artikel 18 Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte.
Artikel 19 Sollten Grundrechte durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes eingeschränkt werden, so muss das Gesetz selbst den Grundsätzen des rechtsstaatlichen Verfahrens entsprechen.

Fotos – Bilder vom 75. Geburtstag im Festsaal ©2024 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Stadtteil  Mitte lesen Sie hier.

Mehr über die Feierlichkeiten zu 75 Jahre Grundgesetz unter www.bundesregierung.de/
Mehr über Elisabeth-Selbert-Schule finden Sie unter ess-wi.de/

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.