Für Jecken ist klar: „Der Straßenkarneval ist für die schönste Zeit des Jahres.“ Wer hier in vollen Zügen lebt und genießt, hat von Altweiber bis Aschermittwoch Urlaub und verbringt die Tage in den Hochburgen Mainz, Düsseldorf oder Köln. Auch Wiesbadener sind dabei.

Der Straßenkarneval stellt an die Gesundheit eine besondere Herausforderung und das schlimme, bei steigendem Alkoholkonsum nimmt die Wahrnehmung ab. Karnevalisten ernähren sich nopn Süßem, essen Fastfood und sind häufig kalten und teilweise schlechten Wetter ausgesetzt. Wiesbaden lebt! zeigt Ihnen, wie Sie fünfte Jahreszeit perfekt meistern.

Plan entwerfen

Ein echter Karnevalfan hat während den „Feiertagen“ kaum Zeit zum Durchschnaufen. Da möchte alles vorbereitet sein. Um nichts wirklich Spannendes zu versäumen sollte ein Plan geschrieben werden: An welchem Tag ist wo welches Fest? Am besten gleich die Eintrittskarten besorgen, das „Taschengeld“ und die jeweiligen Kostüme sortieren und bereit legen.

Natürlich läuft in den sechs bis sieben Tagen das normale Leben weiter. Gerade hier empfiehlt es sich aufzuschreiben, was erledigt werden muss – auch Nicht-Karnevalistisches. Wann muss der Müll an die Straße gestellt werden, welche Medizin muss wann eingenommen werden und welchem wichtigen Verwandten muss an welchem Tag zum Geburtstag gratuliert werden?

Den Körper durchbringen

Für den Körper sind sechs oder sieben Tage Feierei eine echte Herausforderung. Bei Alkohol und Fastfood arbeiten die Organe jeden Tag auf Hochtouren. Natürlich könnten Sie als Karnevalsgänger auf Alkohol verzichten. Aber ist das ein Tipp? Lieber trinken Sie zwischen dem einen oder anderen Gläschen immer einmal ein Glas Wasser. So bekommt der Körper wichtige Mineralstoffe zurück. Außerdem ist es ratsam, bei einer Alkoholsorte zu bleiben und nicht alles durcheinander zu trinken.

Grundlage schaffen

Wenn es klar ist, dass Sie viel trinken werden – bauen Sie dem Alkohol ein schönes Bett und füllen Sie ihren Magen immer mal wieder mit fester Nahrung. Vor allem Fette binden den Alkohol. Deshalb kann ein Brathering am Morgen Wunder bewirken.

Da Karnevalisten meistens die Zeit für Ausgiebige Mahlzeiten fehlt, essen sie viel Fastfood. Da ist es wichtig, den Körper extra mit Vitaminen zu versorgen. Ein Obstsalat zum Frühstück oder ein frischer Smoothie geben die richtigen Wirkstoffe und bilden eine gute Grundlage. Während des Straßenkarnevals sollte auf keinen Fall das Wetter unterschätzt werden. Die Jahreszeit ist kalt, in den Kneipen herrscht eine drückende Schwüle und Regenschauer sind nicht zu verhindern. Aus diesem Grund sollte stets atmungsaktive Kleidung unter dem Kostüm getragen werden, die sich in der Kneipe einfach ausziehen lässt.

Möchten Sie ergänzende Empfehlungen abgeben, freuen wir uns auf Ihren Kommentar hier oder Ihrem Beitrag in der Facebook-Gruppe Wiesbaden lebt!.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken