Fastnacht. Seit der Proklamation am 11. November 2019 ist an den Wochenenden in und um Wiesbaden überall das närrische Helau zu hören. Der Höhepunkt der Kampagne „Es ist geglückt, Wiesbaden verrückt“ steht bevor.

Für alle Rheinländer in Wiesbaden. Karneval heißt hier in Wiesbaden Fastnacht. Ansonsten bleibt begrifflich alles beim Alten: Rosenmontag ist Rosenmontag! Aschermittwoch ist Aschermittwoch – und Weiberfastnacht, Entschuldigung, Altweiberfastnacht.

Wiesbadener Fastnacht, kurz gefasst

Busverkehr an den Fastnachtstagen
Wissenswertes zur Wiesbadener Fastnacht
Eislaufen am Fastnachtsdienstag

Die heiße Phase der Fastnacht beginnt mit der Altweiberfastnacht. Und wie überall im Rheinland, gibt es auch in und um Wiesbaden verschiedene Festzüge. Wenn die Damen am Donnerstag auf der Jagd nach Krawatten sind, kann man das nicht als Festzug beschreiben. In Kiedrich, in Frauenstein … am Samstag und am Sonntag in Wiesbaden: Der Schlachtruf „Helau“ gilt überall.

Wegstrecke des Wiesbadener Kinderumzugs. ©2019 Daco

Wegstrecke des Wiesbadener Kinderumzugs. ©2019 Dacho

Wer eigene Kinder hat oder mit den Enkeln losziehen möchte, der darf den Kinderumzug am Fastnachtssamstag nicht verpassen. Die Krönung des Umzugs ist der Sturm des Rathauses – Wiesbadens Oberbürgermeister hat die Säbel gewettet, sich aufgestellt für den Kampf gegen die Dacho-Brigade. Beim Kampf um den Rathausschlüssel – wir sind gespannt, wer am Ende den Kürzeren zieht.

Wegstrecke des Wiesbadener Sonntagsumzug. ©2019 Dacho

Wegstrecke des Wiesbadener Sonntagsumzug. ©2019 Dacho

Was in Köln, Düsseldorf und Mainz der Rosenmontagszug ist, ist den Wiesbadenern der Sonntagsumzug – um der Konkurrenz aus Mainz aus dem Weg zu gehen hat man ihn gleich auf Sonntag vorverlegt – und im Vorfeld lautstark vermeldete, dass es Hessens längster Zug sein wird/soll. Dem Wettstreit mit dem Mainzer Rosenmontagsumzug gibt sich dagegen Frauenstein: Nicht wirklich. Schieben sich am Montag die Massen durch Mainz geht es beim Frauensteiner Rosenmontagszug deutlich familiärer zu. Es bleibt wie es ist: Den Wiesbadenern bietet mehrere Gelegenheiten: Kiedricchg, Frauenstein, Samstag oder Sonntag, Mainz oder Frankfurt … am Rosenmontag ist für alle etwas dabei.

Die Zugstrecke

Die Wagen- und Nummernparade startet auch in diesem Jahr um 13:11 Uhr. Nach der Aufstellung am Elsässer Platz geht es wie folgt weiter: Klarenthaler Straße – An der Ringkirche (nördliche Fahrbahn) -Rheinstraße (nördliche Fahrbahn) – Wilhelmstraße – Taunusstraße – Kranzplatz / G.-A.-Zinn-Straße – Langgasse / Webergasse – An den Quellen – Schloßplatz – Marktstraße -Friedrichstraße – Schwalbacher Straße – Bleichstraße – Bismarckring – Dotzheimer Straße – Klarenthaler Straße – Elsässer Platz (Auflösung). Das Ende des Zuges ist um etwa 18 Uhr geplant.

Fastnachts-Statistik

Kinderzug

Die Zahl der Zugnummern am Samstag ist niedriger als im vergangenem Jahr. Die Teilnehmerzahl und die Zahl der teilnehmenden Vereine ist gleichbleibend hoch.

– Zugstrecke, ca. 2 km
– ca. 26 Zugnummern
– ca. 18 teilnehmende Vereine
– ca. 1.200 Teilnehmer
– ca. 8 Kindergärten und Kindertagesstätten
– ca. 1-2 Schulen
– ca. 2 Gugge und Musikgruppen
– ca. 1-2 Kutschen
– ca. 2 Planwagen
– ca. 3-4 Fahrzeuge (Thermine und das Prinzenpaarfahrzeug)

Großer Fastnachtsonntagzug

Weniger Zugnummern und doch Hessens längster Fastnachtszug, so Simon Rottloff, 1. Vorsitzender der Dacho.

– Zugstrecke, ca. 4,5 km
– ca. 210 Zugnummern
– ca. 65 teilnehmende Vereine
– ca. 5500 Teilnehmer
– ca. 35 Musikgruppen
– ca. 40 Pferde
– ca. 7 Kutschen
– ca. 8 Motivwagen
– ca. 55 Fahrzeuge (vom Komitee- bis hin zum Marketenderwagen

Fastnacht: Unnützes Wissen

Als Karneval, Fastnacht, Fassenacht, Fasnacht, Fasnet, Fasching, Fastabend, Fastelovend, Fasteleer oder fünfte Jahreszeit bezeichnet man die Bräuche, mit denen die Zeit vor der vierzigtägigen bzw. sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Sie beginnt mit dem Aschermittwoch, und sie dient im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.

Dabei wir Karneval sehr unterschiedlich zelebriert: Karnevalsumzüge, Masken, Musik und das Verkleiden spielen eine Rolle. Eine ganz eigenständige Vitalität entwickelte der Karneval in Lateinamerika, etwa beim Karneval von Oruro oder dem Karneval in Rio. Bekannt sind auch der Karneval in Venedig, in Kanada der Karneval von Québec, der Mittfasten-Karneval am Sonntag Laetare in Stavelot und anderen Orten der belgischen Ostkantone sowie in Spanien der Karneval von Santa Cruz de Tenerife und der Karneval in Cádiz. Auch in den Südstaaten der USA gibt es eine ausgeprägte Karnevalstradition. Man verwendet etwa in New Orleans die französische Bezeichnung Mardi Gras (Fetter Dienstag, Fastnachtsdienstag). Der Karneval in Namibia findet an verschiedenen Orten des Landes statt und hat keinen zeitlichen Bezug zur Fastenzeit mehr. Im deutschen Sprachraum sind „Hochburgen“ das Rheinland und die schwäbisch-alemannische Fastnacht. (Quelle: Wikipedia)

Alles Wissenswerte zum Thema Fastnacht gebündelt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Dacho finden Sie unter www.dacho.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!