Das Coronavirus ist auf dem Vormarsch. Daher gilt: Hände waschen vor dem Essen zubereiten, vor dem Essen, nach dem Schnäuzen und Husten, wenn man nach Hause kommt, nachdem man im ÖV war…

Vom Skiurlaub gleich in die häusliche Quarantäne: Das hatten sich die 1967 geborene Frau und ihr Ehemann sicher anders vorgestellt. Mit grippalen Symptomen waren die Beidem am 29. Februar aus Südtirol zurückgekehrt. Der Test der Frau auf das Coronarvirus (SARS-CoV-2) fiel positiv aus. Die Testung des Ehemannes wurde heute, nachdem das Gesundheitsamt am Freitag in den späten Abendstunden das Ergebnis des Testes der Frau über den Hausarzt mitgeteilt bekommen hatte, umgehend erfolgt.

Verdachtsfälle

Bereits vergangene Woche wurde im Kreis von Schulen kolportiert, Wiesbaden habe seinen ersten Coronavirus-Fall. Ob es sich dabei um die gleiche Person handelt, deren Textergebnis heute bekannt gegeben wurde ist ungewiss. Unbestritten ist dagegen: Wiesbaden hat laut Informationen der Stadt Wiesbaden seinen ersten Corona-Fall.

Häusliche Quarantäne

Durch die vorsorgliche Maßnahme des Arbeitgebers in Absprache mit dem Gesundheitsamt war die Frau seit ihrer Rückkehr aufgrund ihrer grippalen Symptomatik zu Hause in Quarantäne geblieben. Die Eheleute, die sich weiterhin in häuslicher Quarantäne befinden, stehen mit dem Gesundheitsamt seit dem Wochenende im engen Kontakt. Die Symptomatik ist rückläufig und es geht den beiden gut. (Bild oben: Darstellung von Viren / Vitaamin D, Polyphenole und saubere Luft schützen vor Coronavirus. ©2020 Dr. Jacobs Institut)

Coronarvirus-Hotline

Wiesbander Bürger, die Fragen rund um das Coronavirus haben, erreichen täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr unter der (0611) 318080 das Infotelefon der Stadt. Unter (0800) 5554666 ist zudem täglich von 8 bis 20 Uhr die hessenweite Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration erreichbar. Stadt und Feuerwehr bitten darum, nicht die 112 bei Fragen zum Coronavirus anzurufen.

Wiesbadener Bürger können sich an verschiedenen Stellen über das Coronavirus informieren. Neben dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt Wiesbaden liefern auch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und das Robert Koch-Institut auf ihren Websites aktuelle Informationen: www.wiesbaden.de, www.soziales.hessen.de und www.rki.de.

Coronarvirus Testverfahren

Weitere Nachrichten zum das Coronarvirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!