Eine Tasse oder ein Kännchen? Ein Stück Obstkuchen oder lieber Sahnetorte. Und obendrauf Thomas Mann oder lieber Heinrich Heine. Im Literaturhaus-Café gehört das zusammen.

So dicht bevölkert war das Wiesbadener Literaturhaus noch selten – und das Café erst recht nicht. So heiß wie am 28. August war das freilich auch kaum der Fall . Nicht nur die Räume platzten, sondern auch die zwei Balkone auf der ersten Etage der Villa Clementine wollten nicht mehr ausreichen. Da musste die neu angelegte Fläche unten vor dem Eingang zum Literaturhaus für Raucher dann zusätzlichen Platz bieten: Vergangene Woche, es ist der Eröffnungsabend vom Literaturhaus-Café unter dem neuen Pächter Holger Schwedler.

Zuhören und Diskutieren

Kulturvertreter der Stadt sind gekommen gemeinsam mit Schwedlers bekannter Klientel aus der Wingert Vinothek. Seit 2013 betreibt er sie in der Oberen Webergasse, gleich Gegenüber vom Künstkerhaus43. Für Kulturdezernent Axel Imholz ist Schwedler der geeignetste Kandidat, die Gastronomie auch im Literaturhaus zu übernehmen. Das versichert er zur Begrüßung.

Öffnungszeiten

Holger Schwedler wiederum verspricht Betreuung von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 22 Uhr. Am Eröffnungsabend betreut ein vierköpfiges Team nicht abreißenwollende Schlangen mit Sekt, Wein und Wasser. Zwei Hunde wurden auch gesehen … (Text: Dr. Viola Bolduan) 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Literaturhauses finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!