Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
Kim Kalicki im Gespräch mit Tobias Goldbrunner

Sportförderung Wiesbaden auch für Kim Kalicki

Jedes Jahr ehrt die Wiesbadener Sportförderung e. V. in einem kleinen feierlichen Rahmen Wiesbadener Spitzensportler und vergibt dabei Fördermittel: in diesem Jahr rund 40000 Euro. Geld, das die Sportler und ihre Familien unterstützt, auch weiterhin erfolgreich zu sein.

Volker Watschounek 7 Monaten vor 0

Die Sportförderung ist ein entscheidender Motor für den Erfolg und die Entwicklung von Sporttalenten in der Region. Vor allem in Randsportarten.

Am Mittwochabend hat die Wiesbadener Sportförderung e. V.. auch bekannt als Wispo, ein Augenmerk auf Wiesbadens Athleten und ihre Sportarten gerichtet, auf Sportarten, die sonst weniger im Rampenlicht stehen. Sie ehrte Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister und eine Vielzahl junger Nachwuchssportler – etwa Greta Steinbrenner, die mit fünf Jahren bei der TG Sonnenberg mit dem Turnen begonnen hat, dann zum Trampolinturnen wechselte und seit 2019 dem Kader zugehörig ist. Sie ist Hessische und Deutsche Einzelmeisterin 2021, dritte der Deutsche Meisterschaft der Landesturnverbände 2022 …  Die Sprtlerehrung der Wispo bot einmal mehr einen Einblick in die beeindruckende Vielfalt des Wiesbadener Sports und verdeutlichte, dass die Landeshauptstadt eine Schatzkammer an talentierten Sportlern birgt.

Der 25-Stunden Lauf / Save the date

Die Läufer gehen in drei Wertungsklassen an den Start:  Sport-Klasse, Fun-Klasse und Kids-Klasse. Die Teams, die in der „Sport-Klasse“ starten, stehen max. 12 Startplätze zur Verfügung die jeweils einem vor dem ersten Start benannten Läufer zugeordnet werden müssen.

Teams, die in der „Fun – Klasse“ starten, stehen max. 25 Startläufer zu Verfügung, die jeweils einem vorweg benannten Läufer zugeordnet werden müssen.Die Startplätze sind nicht übertragbar. Während des Laufes können maximal 5 Läufer umgemeldet werden.

In der „Kids – Klasse“ dürfen nur Kinder und Jugendliche, die von 2008 bis einschließlich 2016 geboren sind, starten. Es stehen max. 30 Startplätze zur Verfügung. Die Kinder laufen nur zu Tagzeiten. D. h. es erfolgt keine Wertung zwischen 21.00 – 6.00 Uhr.

Nächster Termin: 8.September 2024

Die Ehrung, die von Chefredakteur „Sport“ Tobias Goldbrunner moderiert wurde, zog eine breite Palette von erfolgreichen Sportlern und Vereinen an. Athleten aus verschiedenen Sportarten, darunter Weltmeister, Deutsche Meister, Europameister, – Judoka, Trampolinturner, Tischtennisspieler, Leichtathleten, Rollstuhlbasketballer oder Rettungsschwimmer, wurden für ihre Erfolge und ihr Engagement gewürdigt und mit Fördermittel bedacht. Fördermittel, die die Wiesbadener Sportförderung Jahr für Jahr eintreibt: etwa beim 25-Stunden-Lauf, der erst vor wenigen Wochen im Kurpark Wiesbaden hunderte Läufer an den Start zog.

Der 25-Stunden-Lauf ist ein toller Lauf in einer einmaligen Atmosphäre bei dem hunderte Hobbysportler an den Start gehen. Lauf verbindet. Alle haben das gleiche Ziel: 25-Stunden zu laufen.

Auch wenn der 18. 25-Stunden-Lauf noch unter der Corona-Nachwehen schwächelte, verteilte die Wispo-Vorsitzende  Ute Buss rund 40000 Euro an die Judoka, Läuferinnen und Tischtennisspieler. Ein Großteil kam vom 25-Stunden-Lauf, bei dem in diesem Jahr 47 Teams insgesamt 40.000 Euro für den guten Zweck erlaufen haben, – zusammen mit dem Einzelläufer Filippo Laisa, dem es alleine gelungen ist, eine Spendensumme von 10192 Euro   zu erzielen. Damit hat der 25-Stunden-Lauf einmal mehr gezeigt, dass nicht nur den sportlichen Ehrgeiz im Mittelpunkt steht, sondern vor allem der starke Gemeinschaftssinn, der in Wiesbaden herrscht. Es ist ein Beweis dafür, dass der Sport Menschen unterschiedlicher Hintergründe und Altersgruppen verbinden kann.

Die Wispo spielt eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der Sportler. Dank großzügiger Spenden und Sponsoren können die Athleten ihre Trainingsziele erreichen und ihre sportlichen Träume verwirklichen. Diese Förderung ist von unschätzbarem Wert, da sie die Bedürfnisse der Sportler abdeckt und ihnen hilft, ihre Talente weiterzuentwickeln.

Wir ziehen alle das Trikot über und sind dann alle eins: vom Auszubildenden bis hin zum Vorstand. Der 25-Stunden-Lauf verbindet – diese Megagemeinschaft, diese große Familie.

Ein herausragendes Beispiel für den Erfolg von Wiesbadener Sportlern ist Kim Kalicki. In der Leichtathletik als Sprinterin und Hürdenläuferin groß geworden, wechselte sie als eine der besten besten deutschen Sprinterinnen und Hürdenläuferinnen in ihrem Alter zum Bobsport. Als Umsteigerin hat sie im vergangenen Jahr den Bob von Eintracht Wiesbaden bis auf Platz vier bei den Olympischen Spielen in Peking gesteuert. Bei den Weltmeisterschaften in Sankt Moritz ist Kaliko dann mit Anschieberin Leonie Fiebig auf Platz Eins gefahren. Diese bemerkenswerte Leistung zeigt, dass Wiesbaden nicht nur im Bereich der Mainstream-Sportarten, sondern auch in Nischendisziplinen wie dem Bobsport hervorragend abschneidet, was die Stadt nicht zuletzt auch damit würdigte, dass sich beide Bobsportletrinnen ins Sportehrenbuch eintragen konnten.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Vielfalt im Wiesbadener Sport ist größer, als viele denken mögen, und die Unterstützung durch die Wispo ist ein wichtiger Beitrag dazu. Die Stadt Wiesbaden kann stolz auf ihre talentierten Athletinnen und Athleten sein, die mit Hingabe und Leidenschaft ihren Sport ausüben und die Landeshauptstadt auf nationaler und internationaler Ebene vertreten.

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite der Wiesbadener Sportförderung finden Sie unter www.wispo-online.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.