Neue Corona-Regeln: „Wer geimpft ist oder eine Corona-Infektion überstanden hat, wird bei den Kontaktbeschränkungen zukünftig nicht mehr mitgezählt“  – Ministerpräsident Volker Bouffier

Das Wetter wird besser und alle wollen die Corona-Regeln lockern. Die Ersten beginnen damit gleich nach dem Wochenende an. In Niedersachsen dürfen am Montag in Regionen, wo eine stabile Sieben-tages-Inzidenz von unter 100 gilt, Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten wieder öffnen. Für Hessen gibt es hierzu keine neuen Entscheidungen. Das Land hat in der seiner  Kabinettssitzung am 5. Mai seine Entscheidung bezüglich der Landkreise mit einer Inzidenz von unter 100 auf nächste Woche vertagt. Neuerungen wurden trotzdem beschlossen.

Corona-Regeln: genesen + geimpft = null

Im Nachgang zu der Kabinettssitzung hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier zu den gefassten Beschlüssen informiert. Er sagte, dass Hessen sich noch mitten in der Pandemie befinde. Dass es ihn aber zuversichtlich stimme, dass die Infektionszahlen aktuell sinken. Zugleich steigt die Zahl der geimpften Personen in Hessen deutlich an. Für sie gilt: Wer vollständig geimpft ist oder in den letzten sechs Monaten eine Corona-Infektion überstanden hat, wird Negativ-Getesteten gleichgestellt und darüber hinaus bei den Kontaktbeschränkungen künftig nicht mehr mitgezählt“, so Bouffier.

Kontaktbeschränkungen aufgehoben

Für vollständig Geimpfte und Genesene entfallen in Hessen in naher Zukunft die Kontaktbeschränkungen. Darüber hinaus zählt der Personenkreis nicht mehr mit, wenn sie sich mit anderen (nicht geimpften) Personen treffen. In seiner Sitzung am Mittwoch hat das Kabinett eine Vielzahl weiterer Sachverhalte angepasst und damit Ausnahmen für geimpfte und genesene Personen für  Betretungsverbote sowie Personenanzahlbeschränkungen erlassen. Die Regelungen greifen, sobald die entsprechende Bundesregelung in Kraft tritt.

Besuchsbeschränkungen

Gleichgültig ob geimpft oder genesen werden die Besuchsbeschränkungen für Alten- und Pflegeheime ab dem 15. Mai gelockert. Damit fallen die Einschränkungen der täglich möglichen Besuche für Bewohner von Alten- und Pflegeheimen vollständig weg. Besucher, die weder geimpft noch eine Corona-Infektion durchgemacht haben, müssen beim Betreten des Heims jedoch weiterhin einen negativen  Corona-Test vorlegen. Dieser sollte nicht älter als 24 Stunden sein. Auf dem Zimmer des Heimbewohners muss auch keine Maske mehr getragen werden, sofern der Bewohner genesen oder vollständig geimpft ist. Für Genesene und Geimpfte entfällt die Testpflicht vor dem Betreten von Alten- und Pflegeheimen.

Entscheidung

Alle weiteren bestehenden Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus wurden bis zum 30. Mai 2021 verlängert. Über weitere Anpassungen der Regelungen, insbesondere für Städte und Landkreise mit einer Inzidenz unter 100, wird das Kabinett nächste Woche beraten – im Lichte der Erkenntnisse den hessischen Nachbarländern, wo etwa in Niedersachsen gastronomische Betriebe öffnen.

Luca-App immer erfolgreicher

6000 Locations in Hessen haben sich bereits für die Luca-App registriert. Auch in Wiesbaden hängt inzwischen in vielen Geschäften ein QR Code zum Einscannen. Mit der App können Gastgeber die Kontaktdaten ihrer Gäste digital erfassen. Auch private Treffen können mit der App erfasst und die Kontakte sorglos nachverfolgt werden. Hessens Gesundheitsämter können inzwischen auf die Daten zugreifen und in dem Fall, dass eine Kontaktnachverfolgung notwendig wird, schnell handeln.

Foto: Pixabay, bearbeitet Volker Watschounek

Weitere Nachrichten zum Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!