In der neuen Spielplatzbroschüre vom Grünflächenamt der Stadt trägt der Kinderspielplatz Kolberger Straße in Bierstadt die Nummer. Am 10. Februar war Baubeginn. Wir sind gespannt, ob die Angaben später stimmen.

Minus fünf Grad zeigt das Thermometer. Der gut geheizte Pritschenwagen des Bauherrn kommt einer Oase gleich. Nachdem die vergangenen Wochen die Vorarbeiten geleistet wurden, haben am Mittwoch, 10. Februar,  auf dem 2000 Quadratmeter großen Kinderspielplatz Liegnitzer Straße die Garten- und Landschaftsbauarbeiten zur Umgestaltung des Kinderspielplatzes begonnen. In rund zehn bis zwölf Wochen Bauzeit entstehen auf dem großen Gelände neue Spielflächen.

„Der Spielplatz war in die Jahre gekommen. Nach und nach mussten aus Gründen der mangelnden Verkehrssicherheit die Spielgeräte zurückgebaut werden. Durch den Generationswechsel im Quartier war es nun wichtig, den Familien wieder einen attraktiven Spiel- und Aufenthaltsbereich zu schaffen.“ – Andreas Kowol, Grünflächendezernent

Wir der südliche Teil ausreichend Rückzugsmöglichkeiten bieten, gehört der nördlichen Bereich vor allem den Kindern. Hier wird das Spielen im Vordergrund stehen und dort wird sich künftig das Highlight des Spielplatzes, die Kletterqualle, wiederfinden. Diese insgesamt vier Meter hohe Kletter-Rutsch-Kombination bietet Kindern fast jeden Alters die Möglichkeit, sich auszutoben. Abgerundet wird das zukünftige Spielangebot durch eine neue Seilbahn sowie eine Doppelschaukel. Holzpodeste und Natursteinquader bieten den Kindern und Erwachsenen künftig die Möglichkeit, im Schatten der Bäume oder aber auch in der Sonne zu verweilen.

„Der westliche Bereich dient als Aufenthaltsort und Treffpunkt. Hier entstehen Tischtennisplatten und ein Holzpodest zum Spielen und zur Entspannung. Neue Fahrradständer sorgen dafür, dass entsprechende Abstellmöglichkeiten geschaffen werden. Der rahmende Grünstreifen bleibt bestehen und wird zur angrenzenden Bebauung durch weitere Sträucher ergänzt.“ – Gabriele Wolter, Amtsleiterin des Grünflächenamts

Für den jetzt beginnenden zweiten Bauabschnitt rechnet das Grünflächenamt mit Kosten in Höhe von 200000 Euro. Alleine für die Spielgeräte werden 94000 Euro in die Hand genommen. Die weiteren Kosten in Höhe von 98000 Euro setzen sich aus Garten- und Landschaftsbauarbeiten sowie sonstigen Ausgaben wie Ausstattungen mit Abfallbehältern oder für die Kampfmittelsondierung zusammen.

Während der Bauzeit kann der Spielplatz nicht genutzt werden. Hierfür wird um Verständnis gebeten. Voraussichtlich ab Mai steht das Gelände wieder vollständig zur Verfügung.

Fakten-Check

Kinderspielplatz Liegnitzer Straße, Zugang über die Kolberger Straße
Größe: mittel, 2000 Quadratmeter
Aktivitäten: Buddeln, Klettern, Rutschen, Schaukeln, Wippen, Seilbahn fahren, Tischtennis spielen,
Besonderheiten: Tischtennisplatten, Kletterqualle
ÖPNV: Linien 17 und 24, Haltestelle Wolfsfeld

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite mit allen Kinderspielplätzen finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!