Rund 1800 Gäste aus Sport, Wirtschaft und Politik haben bereits zugesagt. Für sie wird die Arena zum Ball der Bälle – mit Badminton-, Handball-, Hockey-, Radball- und Tischtennis-Live-Präsentationen.

Der 49. Ball des Sports am 2. Februar 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden steht kurz nach Ende der Handball-WM ganz im Zeichen des Ballsports. In der eigens errichteten Ball-Arena erleben die Ballgäste Demonstrationen von Top-Athleten aus dem Badminton, Handball, Hockey und Tischtennis in Stadionatmosphäre.

Ball des Sports, kurz gefasst

Ball des Sports – Einkaufen, spenden und Fördern
Wann: Samstag, 2. Februar 2019, ab 20:oo Uhr
Wo: Rhein-Main-Congress-Center, Friedrich-Ebert-Allee 1, 65185 Wiesbaden (Anfahrt Planen!)
Eintritt: Karte 800 Euro + 400 Euro Spende (1200 Euro)

Ticketwunsch? Fragen kostet nichts. Die Deutsche Sporthilfe freut sich auf Ihre ernst gemeinte Anfragen.

Der beste deutsche Badmintonspieler der Geschichte, Marc Zwiebler greift für die Deutsche Sporthilfe und das Ballprogramm extra noch einmal zum Badmintonschläger. Außerdem dürfen sich die Gäste auf die inoffizielle Neuauflage des Radball-WM-Finales von 2018 zwischen Deutschland und Österreich freuen.

Die Cousins Bernd Mlady und Gerhard Mlady, beide Förderathleten der Deutschen Sporthilfe, werden im Ballsaal die österreichischen Weltmeister Patrick Schnetzer und Markus Bröll um eine Revanche bitten. Anders als beim Finale 2018 setzen die deutschen Weltmeister von 2017 in Wiesbaden auf ihre Weltmeister-Fahrräder. Bei den Weltmeisterschaften 2018 in Lüttich war dies nicht möglich. Irgendwer hatte die speziellen Fahrräder in der Nacht vor dem Finale aus dem Auto der beiden Sportler gestohlen. Ob das am Ende den Ausschlag gegeben hatte?

„Wer Sport hautnah erleben möchte und sich auch sportlich Betisen möchte, hat beim Ball des Sports reichlich Gelegenheit dazu.“ – Dr. Michael Ilgner, Vorsitzender Deutsche Sporthilfe

Auch abseits des Programms treffen die rund 1800 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien auf Deutschlands beste Athleten. Die Sporthilfe erwartet rund 100 Medaillengewinner bei Olympischen und Paralympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften. Allen voran die Pyeongchang-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot (Eiskunstlauf) und die Paralympics-Siegerin Anna-Lena Forster, dazu die Eishockey-Stars Christian Ehrhoff und Marcel Goc. Aus dem Sommersport sind zahlreiche verdiente Athleten vertreten, angeführt von den Leichtathleten Thomas Röhler, Andreas Hofmann, Carolin Schäfer und Arthur Abele, Turnerin Elisabeth Seitz, Ironman-Weltmeister Patrick Lange, dem Deutschland-Achter, den Erfolgskanuten um Sebastian Brendel und Max Hoff sowie der im letzten Jahr verunglückten Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel. Zudem haben sich 22 Mitglieder der „Hall of Fame des deutschen Sports“ angekündigt, darunter Tennis-Legende Boris Becker, Handball Legende Heiner Brand, Schwimm-Weltmeister Michael Groß, 400-Meter Hürden Europameister Harald Schmid, Fecht Olympiasieger Arnd Schmitt, Fecht-Olympiasiegerin Anja Fichte oder Fußball Legende Günter Netzer.

„Beim Ball des Sports werden viele spannende Gesichter erwartet die mit ihrer Anwesenheit den Sportlern ihren Respekt erweisen.“ – Dr. Michael Ilgner, Vorsitzender Deutsche Sporthilfe

Die Gästeliste ist nicht nicht nur ein who is who des deutschen Sports. Namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien sind ebenso vertreten. Zugesagt haben  etwa Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Katarina Barley, Hessens Innenminister Peter Beuth, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, Bundesinnenminister a.D. Dr. Thomas de Maizière, Bundesinnenminister a.D. Hans Eichel, der Präsident des Deutschen Fußball-Bunden Reinhard Grindel, Aufsichtsratsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe Werner E. Klatten, Vizepräsident Deutscher Bundestag Wolfgang Kubicki, Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn. Aus der Wirtschaft haben unter anderem zugesagt: Burkhard Balz, Vorstandsmitglied Deutsche Bundesbank, Marc-Aurel Boersch, Vorstandsvorsitzender Nestle Deutschland AG, Prof. Dr. Hermann Bühlbecker, Alleingesellschafter Henry Lambertz GmbH & Co. KG, Alexander Doll, Mitglied des Vorstands Deutsche Bahn AG, Ola Källenius, Vorstandsmitglied Daimler AG, Janina Kugel, Mitglied des Vorstands Siemens AG, Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG, Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer Lotto Hessen,Wolfgang Steubing, Steubing AG, Aufsichtsratsvorsitzender Eintracht Frankfurt und viele andere mehr. Zusagen aus Show und Medien gibt es von Schauspielerin Cindy Alambwa, ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut, Musiker Jan Delay, Model Lena Gerke, Schauspielerin Ornella Mutti und Schauspielerin Dunja Raiter – Model & Schauspielerin Naike Rivelli und viele mehr.

„Der Ball des Sports ist ein Ball für die Stadt. Die Kosten der Stadt sind gut investiertes Geld. Viele Gäste kommen nicht nur zum Ball. Sie nutzen auch die Gelegenheit Wiesbaden kennenzulernen.“ – Oberbürgermeister Sven Gerich

Durch das Programm führt einmal mehr TV-Moderator Johannes B. Kerner. Wer am Abend sein Glück auf die Probe stellen will, hat bei der Tombola mit Preisen im Gesamtwert von über 500.000 Euro die Möglichkeit, einen Mercedes-Benz G 500 im Wert von 134.618,75 € als Hauptpreis mit nach Hause zu nehmen. Für die kulinarische Verköstigung der Gäste sorgt Kuffler CongressCatering gemeinsam mit dem sternedekorierten Küchenkünstler Nelson Müller. Als musikalisches Highlight des Abends wartet um Mitternacht Jan Delay & Disko No.1 mit einem Live-Auftritt.

„Sie übernachten in Hotels, sie gehen einkaufen und  schlendern durch Fußgängerzonen.“ – Oberbürgermeister Sven Gerich

Wer am Abend selbst sportlich aktiv werden will, kann in der Erlebniswelt diverse Sportarten unter Anleitung von Top-Athleten ausprobieren – vom klassischen Turnen und Tanzen über Eishockey bis hin zu Handball-Darts und Schießsport. Die Nationalen Förderer der Sporthilfe begrüßen die Gäste in ihrer Lounge. Dass dies auch zahlreiche Wiesbaden sein werden, zeigt der Blick auf die 1800 Namen der Gästeliste. Wir erinnern: Im vergangenem Jahr hatte die Deutsche Sporthilfe im Rahmen einer Initiative besonders dafür geworben, dass mehr Wiesbadener zum Ball konnten. Rund 50 waren es 2018. In diesem Jahr werden es etwa 300 sein, 300 aus dem erweiterten Postleitzahlengebiet – plus 200 aus dem Großraum von Mainz. Johannes B. Kerner zählt da ebenso dazu, wie der ZDF-Intendant Thomas Bellut oder Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer Lotto Hessen.

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!