Ab einer Verspätung von drei Stunden haben Sie von der Fluggesellschaft Anspruch auf Entschädigung, sofern Sie in einem europäischen Land gestartet sind.

Mit einem Vorstoß zum Verbraucherschutz hatten die Bündnis 90/Die Grünen 2019 für automatische Entschädigungen bei Flugausfällen und -verspätungen geworben. Mit der Regierungsbeteiligung kann dieser Punkt also schon bald wieder auf die Agenda der Bundesregierung rutschen. Das wiederum wäre eine Gefahr für die florierende Legal-Tech-Branche. Die Abwicklung von Reiserechtsfällen, insbesondere Fluggastentschädigungen, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem lukrativen Geschäftsmodell entwickelt. Aber was wird eigentlich gefordert und welche Alternativen gibt es für den gefährdeten Markt? Wir haben uns die Situation einmal etwas genauer angesehen

Legal-Tech in Gefahr?

Legal-Tech ist die Bezeichnung für den zunehmenden Marktanteil von Anwälten und anderen Rechtsdienstleistern im Internet. Anbieter für die Durchsetzung von Fluggastrechten wie Flightright gehören zu den Wegbereitern der Branche. Als Marktführer in Deutschland wickeln Sie jedes Jahr rund 30000 Entschädigungsfälle für Ihre Kunden ab. Für Ihre Dienste behält das Unternehmen einen Prozentsatz der Entschädigung. Gibt es keine Geld, müssen die Kunden auch nichts bezahlen. Sollte die automatische Entschädigungspflicht kommen, wäre dies also eine Gefahr für das gesamte Geschäftsmodell.

Flugzeug auf dem Rollfeld

Flugzeug auf dem Rollfeld ©2022 CCO Public Domain

 

Flugrechte

Zwar hat sich die Branche in den letzten Jahren deutlich diversifiziert, trotzdem sind Fluggastrechte aktuell der Löwenanteil der online eingereichten Fälle. Dies liegt vor allem an der Gestaltung der Fluggastrechteverordnung. Da sie für bestimmte Arten von Verspätungen und Ausfällen pauschale Entschädigungen anbietet, ist es vergleichsweise einfach für einen Dienstleister als Zwischenhändler zu fungieren. In vielen anderen Bereichen des Rechts sind jedoch individuelle Einschätzungen, Anträge und Verhandlungen gefordert. Dies auch online umzusetzen ist bisher nur begrenzt gelungen.

Überblick zur automatischen Entschädigung

Die Forderung der Partei Die Grüne läuft auf eine Verpflichtung der Airlines hinaus, eine automatische Schadensregulierung anzubieten. Bisher müssen Flugreisende Ihre Entschädigung selbst einfordern, wenn Sie von einer Verspätung oder einem Flugausfall betroffen waren. Einige wenige Airline bieten bereits ein vereinfachtes System zur Forderung von Entschädigungen an. Die Pläne der Grünen würden jedoch alle Anbieter von Flugreisen verpflichten, Entschädigungen komplett automatisch anzubieten. Dabei sollen Fluglinien Ihre Kunden nach Verspätungen, Annullierungen oder Ausfällen selbstständig kontaktieren und die entsprechenden Formulare zur Beantragung einer Entschädigung bereitzustellen.

Chancen auf eine baldige Umsetzung

Konkretisiert wurden die Pläne im Rahmen einer Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags. Allerdings entstanden die Einigungen in Übereinstimmung mit Stellungnahmen der Parteien AfD und Die Linke. Da keine der beiden Parteien Teil der neuen Bundesregierungen sein wird, ist also zu vermuten, dass Die Grünen ein entsprechendes Positionspapier zunächst umfangend überarbeiten.

Falls es zu einer Verabschiedung solcher Richtlinien kommt, ist auch zu erwarten, dass die Fluggastentschädigung auf Insolvenzen von Fluglinien ausgeweitet wird. Das würde die Anzahl der Fälle für die Legal-Tech Plattformen beauftragt würden weiter senken. Gleichzeitig haben Sprecher der Partei aber auch betont, dass sie glauben, dass es weiterhin genügend strittige Fälle geben würde. Zudem ist zu erwarten, dass in den nächsten Jahren viele weitere Bereiche durch Legal-Tech erschlossen werden können. Ob auch stark spezialisierte Anbieter wie Flightright wie gewohnt weitermachen oder ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen ist unklar.

Die Zukunft von Legal-Tech

Klar ist, die Abwicklung von Fluggastentschädigungen ist der Paradefall für die virtuelle Umsetzung von Rechtsdienstleistungen. Selbst wenn es in Zukunft automatisierte Einladungen zu Entschädigungen durch Fluganbieter gibt, ist das Wachstum der Branche nicht mehr aufzuhalten.

Foto oben ©2022 Anna Shvets von Pexels

Weitere Ratgeber Themen lesen Sie hier.

Flugausfall? Flugverspätung? Flugschadensersatz? Unter www.flightright.de wird Ihnen geholfen.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!