Er ist zurück: Gabriel Sala, Meister des Tanzes, ein Tänzer, der seine Zuschauer verzaubert. Am 24. Februar lädt Sala zur Fortsetzung des „Salon Tango“ ins Hessisches Staatstheater ein.

Die Geschichte des Tango Argentino beginnt Ende des 19. Jahrunderts am Río de la Plata – im Großraum von Buenos Aires. Tanzlegende Gabriel Sala ist dort und mit dem Tanz groß geworden. In 53 Jahren auf der Bühne hat er seine Bewegungen geschliffen und perfektioniert: und zusammen mit seiner jungen (Tanz-)Partnerin Carla Pulvermacher die Wiesbadener Tanzszene die letzten Monate bereichert.

Staatstheater Wiesbaden, kurzgefasst

Was: Salon Tango
Wann: Freitag, 24. Februar, 21:45 bis 1:00 Uhr
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden
Eintritt: 15,40 Euro

Beim „Salón Tango“ können Liebhaberinnen und Liebhaber des argentinischen Tanzes in der glamourösen Atmosphäre des histroischen Foyers der Tangomusik lauschen, Tango tanzen oder einfachdie südamerikanische Stimmung genießen und den tanzenden Paaren zuschauen. Gabriel Sala führt die Tänzerinnen und Tänzer durch die Nacht.

Zur Band „La Hoguera Tango“.

Das Septett aus Buenos Aires besteht seit 2012 und war bereits auf vielen Festivals wie dem „International Tango Festival of Buenos Aires¶ (2014) oder den Tango-Meisterschaften „Vientos de Tango„ zu Gast. Zu Ihrem Repertoire gehört der traditionelle Tango genauso wie seine modernen Varianten, oft in eigenen Kompositionen mit Stil-Elementen der Tango-Altmeister Osvaldo Pugliese und Aníbal Troilo. Der Tango von La Hoguera ist scharf-kantig und intim.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!