Doch noch ein Neuzugang für den Volleyball Bundesligisten. Der 1. VC Wiesbaden verpflichtet die US Amerikanische Mittelblockerin Alexis Mathews.

Mit der Verpflichtung Aelxis Mathews hat sich der VCW eine international erfahrene Mittelblockerin geangelt. Die 1,90 Meter große Rechtshänderin stand in der vergangenen Saison für den philippinischen Erstligisten Cignal HD Spikers auf dem Feld und ging davor schon für Dinamo Bukarest sowie den finnischen Vertreter LP-Vampula ans Netz. Mit letzterem Club spielte sie sogar in der Champions League. Mathews sagt: „Ich bin dankbar für die Möglichkeit, in Wiesbaden zu spielen und hoffe, dass wir mit dem VCW viel erreichen werden.“

Wir haben eine Spielerin gesucht, die bereits große Erfahrung, eine gewisse Körpergröße und eine gute Athletik mitbringt. Das alles ist bei Alexis der Fall.“ – Dirk Groß, Trainer VCW

Die US-Amerikanerin verfügt über Schnelligkeit, Dynamik und steht wie eine Wand am Netz. Auch im Angriff kann sie wegen ihrer Länge mit einer super Schlaghöhe überzeugen. Groß: „Mit ihr haben wir unser Team definitiv verbessert.“ Der VCW reagiert mit der zusätzlichen Verpflichtung einer Mittelblockerin auf die Verletzung von Simona Kóšová, die sich im Sommer einer Operation am linken Knie unterzog und nun länger als ursprünglich gedacht ausfallen wird.

„Wir wollen Simona die nötige Zeit geben, damit ihr Knie vollständig ausheilen kann.“ – Dirk Groß

Die als Ersatz für Kóšová von vorneherein nur für die Saisonvorbereitung verpflichtete Mittelblockerin Valentina Zaloznik wird die Wiesbadenerinnen zu Ende Oktober auf eigenen Wunsch hin wieder verlassen, um sich ihrem Studium widmen zu können. „Sie hat uns mit ihrem Volleyballspiel und mit ihrer Persönlichkeit in den vergangenen Wochen im Training sehr bereichert. Dafür sind wir Valentina sehr dankbar“, so der VCW-Chef-Trainer, der der Slowenin eine Tür zur Mannschaft offen hält, falls sie irgendwann den Weg zurück in den Volleyballsport suchen möchte.

Kader komplett

Der Kader des VCW für die Spielzeit 2018/2019 ist damit vollständig und umfasst zwölf Spielerinnen, wobei derzeit elf Spielerinnen einsatzfähig sind. Wann Kóšová wieder auf dem Feld stehen kann, ist noch nicht absehbar.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!