Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines 3-stufigen-Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. 

Nein, die Jugendflamme sind keine Bundesjugendspiele für die Jugendfeuerwehren und auch kein Sportabzeichen. Hinter der Jugendflamme steht ein Ausbidungsnachweis, der in drei Stufen gegliedert ist. Insgesamt haben am 11. Juni 66 Mitglieder aus 13 Jugendfeuerwehren an der Abnahme in Kastel teilgenommen: in diesem Jahr wieder in Präsenz auf der Bezirkssportanlage Kastel.

Hoher Besuch

Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Russ begrüßte die Teilnehmer und die Gäste. Nedret Altintop-Nelson, stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin, Christa Gabriel, Hartmut Bohrer, Ortsvorsteher Kastel, Mechthilde Coigné, Stadtkinderfeuerwehrwartin Dagmar Müller-Ruf, Stadtbrandinspektor Thomas Stein und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Lorenz Grebner verfolgten das Geschehen während der Abnahme aufmerksam.

Theorie und Praxis

Die Jugendlichen wurden in elf Gruppen eingeteilt; in den Kleingruppen konnten die Teilnehmer an sechs Stationen geprüft werden. Neben Knotenkunde, Wasserführende Armaturen, Fahrzeug- und Gerätekunde wurde bei der Prüfung für die Jugendflamme 2 auch ein Sportteil mit Weitsprung und Sprinten abgenommen. Bei der Siegerehrung konnte Russ den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die folgenden Abzeichen verleihen: 42 mal Jugendflamme Stufe 1; 17 mal Stufe 2, Sieben mal Stufe 3.

Jugendflamme: Anforderungen

Um das Abzeichen der Stufe 1 zu erhalten, müssen die Jugendlichen nachweisen, dass sie wissen wie sich ein Notruf zusammensetzt: Welche informationen beim Anrufer zwingend abgefragt werden müssen. Im praktischen Teil sind drei Knoten oder Stiche zu fertigen – und drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben nachzuweisen. Mehr über die Anforderungen der Jugendflamme lesen Sie hier.

Foto oben ©2022 Jugendfeuerwehr Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Kastel lesen Sie hier.

Die Internetseite der Jugendfeuerwehr Wiesbaden finden Sie unter jugendfeuerwehr-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!