Der Innenraum der Heilig-Geist Kirche wirkt mystisch. Rote und blaue wabenartige Fenster lassen im Innern besondere verstärken den Eindruck und lassen viele Lichteffekte entstehen.

Am 17. Dezember 1961 wurde auf der Biebricher Adolfshöhe die evangelische Heilig-Geist-Kirche eingeweiht. Sie seitlich der Biebricher Allee gelegene Kirche wurde von Architekt Herbert Rimpl entworfen und ist eine der architektonisch spannendsten Kirchen in Wiesbaden: Das gesamte Kirchenschiff wurde Ende der 50er-Jahre in einem Stück aus Beton gegossen. Es hat die Form einer Parabel, die auf ihren Schenkeln steht. Rimpl verbaute damals 4000 Kubikmeter Holzverschalungen und 50 Tonnen Stahl und Eisen. Geometrische Formen finden sich auch im Innenraum wieder. Symbolisch wird auf die Form des Himmelsgewölbes angespielt. Die Farben Blau und Rot weisen symbolisch auf die Ewigkeit und den Heiligen Geist hin.

22 Monaten Bauzeit

Obwohl die Kirche erst 1961 fertig wurde, hatte sich die Gemeinde bereits 1958 gegründet. Für die neu gegründete Gemeinde sollte ein modernes Gemeindezentrum mit Kirche, Gemeinderäumen, Kindergarten und Pfarrhaus gebaut werden. Dafür wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben. Architekt Rimpl war dabei zwar nur der Zweitplatzierte, dennoch wurde sein Entwurf realisiert. Nach 22 Monaten Bauzeit konnte die Heilig-Geist Kirche eingeweiht werden. Die übrigen Bauten des Gemeindezentrums wurden bis 1965 fertiggestellt.

Barrierefreies Obergeschoss

Der derzeitige Pfarrer Martin Kreuzberger ist seit Gemeindegründung der fünfte Pfarrer. Mit einer Dienstzeit von 28 Jahren war sein Amtsvorgänger Pfarrer Dr. Martin Sauer bisher am längsten in der Gemeinde.  Sowohl Pfarrer Sauer als auch Pfarrer Kreuzberger erwiesen sich als engagierte Bauherrn: In den vergangenen 15 Jahren wurden Glockenturm und Pfarrhaus saniert, die Kita wurde um eine Krippe erweitert und energetisch ausgebaut. 2007 wurde ein Aufzug gebaut, mit dem man den Gottesdienstraum im Obergeschoss barrierefrei erreichen kann. Auch bei anderen Teilen der Kirche waren Renovierungen im Laufe der Zeit notwendig, etwa bei den Fenstern oder der Eingangsfront.

Gemeindezusammenschluss

Doch nicht nur das sakrale Gebäude wandelt sich und musste hier und da erneuert und saniert werden, auch die Kirchengemeinde selbst verändert sich. So wird die Heilig-Geist Gemeinde künftig mit zwei benachbarten Kirchengemeinden fusionieren: Heilig-Geist-, Markus- und Lutherkirchengemeinde werden zu einer Gemeinde. Das haben die Kirchenvorstände aller drei Gemeinden bereits beschlossen und mit der Landeskirche vertraglich vereinbart.
Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der drei Gemeinden wird jetzt den Weg zur Fusion, die ab 1. Januar 2023 gilt, bereiten. Fest steht, dass die Heilig-Geist Kirche selbst auch in der neuen Struktur als Raum für Gottesdienste und Veranstaltungen erhalten bleibt.

Bild oben @2021 Karl-Henner Wilhelm

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Heilig-Geist-Kirchengemeinde finden Sie unter heilig-geist-kirche-wiesbaden.ekhn.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!