Einschulungsfeier, Schulessen, Hausaufgabenbetreuung oder Klassenfahrt. Neun, zehn oder zwölf Jahre Schule kosten die Eltern im Durchschnitt rund 21.000 Euro.

Das deutsche Schulsystem ist nicht bundesweit einheitlich. Das Schulsystem wird durch die einzelnen Länder geregelt. Damit unterscheiden sich auch die Kosten hinsichtlich Schulbücher, Schulessens oder Hortbetreuung. Bundesweiter Spitzenreiter ist einer Studie des Preisvergleichs idealo zufolge Niedersachsen; dort ist der Schulbesuch mit insgesamt mehr als 27.000 Euro fast doppelt so teuer wie im günstigsten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Hessen liegt mit 20.959,87 Euro auf Platz sieben – knapp über dem Durchschnitt von 20.695,83 Euro.

Kostenfaktor Nummer eins: Hort

Um die Schüler besser zu fördern und Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen, wird das Ganztagsangebot an Schulen immer mehr ausgebaut. Wollen Eltern die zusätzliche Betreuung am Nachmittag nutzen, müssen sie sich an den Kosten beteiligen. Zwischen der ersten und sechsten Klasse kommen dafür allein in Hessen fast 10.000 Euro zusammen. Das ist rund 4.000 Euro weniger als in Niedersachsen – aber doch deutlich teurer als in Thüringen, wo nur 7.000 Euro für die Nachmittagsbetreuung anfallen.

Tägliches Essen und Busfahrten summieren sich

Die Plätze zwei und drei der höchsten Kostenfaktoren werden von den Tickets für den öffentlichen Nahverkehr und dem Schulessen belegt. Während Grundschulkinder häufig noch zur Schule laufen oder von den Eltern gebracht werden, kosten die Jahrestickets für Schüler der Klassen fünf bis zwölf in Hessen insgesamt knapp 3.000 Euro und sind damit fast die günstigsten in ganz Deutschland – das eTicket, mit dem Schüler an 365 Tagen im Jahr durch ganz Hessen fahren können kostet 1 Euro am Tag. Nur in Berlin und Brandenburg wird weniger gezahlt. Die Kosten für das Schulessen liegen in Hessen mit 2.600 Euro für die Klassen eins bis sechs wieder im Bundesdurchschnitt.

Klassenfahrten, Hefte und Schulranzen gehören dazu

Fahren Grundschüler meistens nur in die nähere Umgebung, geht es in der Mittel- und Oberstufe oft in deutsche Metropolen oder ins Ausland: insgesamt 3.000 Euro bezahlen Eltern laut einer Studie für Klassenfahrten. Allerdings muss hier beachtet werden, dass es keine feste Obergrenze für diese Art von Kosten gibt.

Einschulungsfeier, Sportsachen, Verein

Oft wird das Ziel vom Klassenlehrer vorgeschlagen, dementsprechend variiert der Preis dafür. Den Rest der Kosten teilen sich kleinere Posten wie Schulranzen, Arbeitsmaterialien, Einschulungsfeier oder Sportsachen. Und in einer Sache haben die Hessen Glück: Dank der vorherrschenden Lernmittelfreiheit sind die Schulbücher kostenlos!

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!