Adventssamstage: Für wen gilt das Angebot des kostenlosen ÖPNV? Braucht es ein Ticket? Ist die Zahl der Fahrten beschränkt? Drei Fragen, eine Antwort: Nein!

Die Tage werden kürzer und kälter. Für viele Wiesbadener ist es an der Zeit, die Adventszeit richtig zu planen. Was brauche ich für den ersten Advent? Wer bekommt was? Welche Geschenke kann ich wann und wie besorgen? Wo Parke ich am besten, wenn ich ich die Stadt fahre – oder nutze ich das Wochenende für einen schönen Spaziergang in die Innenstadt? Wochen vor Weihnachten werden unterschiedliche Vorbereitungen getroffen. Parkplatzsuche Adé: Diese Sorge nimmt Ihnen die Stadt.

„Im vergangenen Jahr führte der coronabedingte Lockdown in der Vorweihnachtszeit zu massiven Geschäftseinbußen im stationären Handel. Das Weihnachtsgeschäft 2021 ist daher für unseren Wiesbadener Einzelhandel von entscheidender Bedeutung.“ – Dr. Oliver Franz, Wirtschaftsdezernent

In Wiesbaden kann jeder an den erste beiden Samstagen im Advent Busse, Regionalbusse und S-Bahnen kostenlos benutzen. Autofahrer aus dem Umland haben die Möglichkeit, bequem die die Park-and-Ride-Parkplätze anzusteuern und von dort kostenfrei mit dem Bus in die Innenstadt zu fahren. So bietet sich jedem die Gelegenheit zum stressfreien Einkauf mit Abstecher zum Sternschnuppenmarkt, zur Winterstubb oder zum Kinder-Sternschnuppenmarkt auf dem Luisenplatz – den drei „Weihnachtsschauplätzen“ in der Wiesbadener Innenstadt. Zwischen den drei „Märkten“ verkehrt die THermine-Dreililienbahn von Freitag bis Sonntag als Shuttle – und zum ersten Mal bereits am 23. November am Eröffnungstag des Sternschnuppenmarktes.

 „Den Innenstadtbesuch so attraktiv wie möglich zu machen, ist unser Ziel, ebenso Handel und Gastronomie mit unseren Aktionen und Veranstaltungen zu unterstützen. Außerdem ist es mir wichtig, mit dem Kinder-Sternschnuppenmarkt insbesondere für Eltern mit Kindern ein zusätzliches Angebot zu schaffen.“ – Dr. Oliver Franz, Wirtschaftsdezernent

Alle drei Weihnachtsschauplätze sind reich an Attraktionen: Der traditionelle Sternschnuppenmarkt bietet Weihnachts-Accessoires und Geschenkartikel sowie einen separaten Gastronomie-Bereich mit 2G-Regeln. Während Bimmelbahn und kleinere Fahrgeschäfte rund um das Rathaus in diesem Jahr fehlen, bietet sich Familien auf dem Schlossplatz trotzdem Zeit zum verschnaufen – wenn sich Kinderherzen an zwei, drei und mehr Runden auf dem traditionellen Kinderkarussel vor dem Rathaus erfreuen.

„Erstmals werden zur Weihnachtszeit drei verschiedene Orte in der Wiesbadener Innerstadt bespielt, der Schlossplatz mit dem traditionellen Sternschnuppenmarkt, der Luisenplatz mit dem neuen Kinder-Sternschnuppenmarkt sowie der Mauritiusplatz mit der Winterstubb.“ – Dr. Oliver Franz, Wirtschaftsdezernent

Wer den Kindern exklusiv ein Vergnügen bereiten möchte, weicht aus zum Kinder-Sternschnuppenmarkt auf dem Luisenplatz. Dort gibt es neben verschiedenen Gastro- und auch Verkaufsstände zum ersten Mal auf dem „Sternschnuppenmarkt eine Kindereisbahn – die täglich für Kinder von vier bis zwölf Jahren von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet ist. Abgerundet wird alles durch eine Lichtinszenierung zur stimmungsvollen Gestaltung des Platzes. Und last, not least, findet sich auf dem Mauritiusplatz wieder die hessische Winterstubb mit dem 45 Meter hohen Riesenrad.

Alle Park + Ride Parklätze in Wiesbaden

Foto oben  ©2021 Volker Watschounek / Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von  ESWE Verkehr finden Sie unter www.rmv.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!