In Wiesbaden wird es in diesem Winter kein Eislaufen geben. Hatten die Kufenflitzer auf Januar und Februar gesezt, müssen sie ihre Hoffnung jetzt begraben.

Aufgrund des verlängerten Crona-Lockdowns bleibt die Henkell-Kunsteisbahn für die Saison 2020/2021 geschlossen. Nach den aktuellen Erkenntnissen wäre eine Öffnung mit Eislaufen und Eisstockschießen frühestens am 1. Februar möglich. Witterungsbedingt ist die Saison erfahrungsgemäß spätestens Anfang März zu Ende. Im Idealfall wäre die Freiluft-Eisbahn so gesehen höchstens fünf Wochen zu betreiben – witterungsbedingte Laufzeit-Ausfälle nicht mitgerechnet.

„Selbst wenn wir am 1. Februar wieder öffnen könnten zeigt die jüngste Anziehungskraft in den Wintergebieten, dass mattiaqua den zu erwartenden Ansturm auf die Eisfläche nicht so steuern könnten, dass alle Sicherheits- und Hygienemaßnahmen durch die Nutzer zu jeder Zeit gewährleistet wären.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Zum Schutz aller Bürger habe sich die Stadt in Rücksprache mit mattiaqua daher gegen einen verspäteten Saisonstart und Öffnung der Eisbahn entschieden, so Mende weiter. Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist dieser Schritt vernünftig, erklärt Thomas Baum, Betriebsleiter von mattiaqua.

„Wir haben schweren Herzens entschieden, die Saison zu beenden, bevor sie begonnen hat.“ – Thomas Baum, Betriebsleiter von mattiaqua

Die Installation der Kühlschläuche, die Aufbereitung beziehungsweise die ständige Pflege der Eisfläche sind mit einem enormen Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Gleiches gilt für Abbau und Einlagerung der Materialien.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Rheingauviertel lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zur Henkell-Kunsteisbahn finden Sie unter www.mattiaqua.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!