Wandern ist gesund und hält fit! Wenn Sie dann noch ganz nach bei der Fasanerie sind… Es gibt kaum eine schönere Gelegenheit Tier und Mensch zu beobachten. 

Seien auch Sie wieder mit dabei, wenn sich die Wiesbadener Wandersaison dem Ende neigt. Der Rhein-Taunus-Klub lädt Ende Oktober gemeinsam mit dem Sportamt zur letzten Wanderung im 50. Jahr ein.

Wandertage, kurz gefasst

50. Wiesbadener Wandertage, letzte Wanderung
Wann: Sonntag, 29. Oktober, 8:00 bis 13: 00 Uhr
Treffpunkt: Tier- und Pflanzenpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden (Navigation / Karte)

Gemeinsam mit dem Sportamt Wiesbaden organisiert der Verein die letzte Wanderung. Los geht es an der Fasanerie in Klarenthal. Auf einem Rundkurs gibt es viel zu entdecken – Pflanzen, Bäume, Pilze und Tiere.

Mit dem Bus zum Wandertag

Start und Ziel der letzten Wanderung sind an der Fasanerie, die Sie einfach mit der ESWE Linie 33, Haltestelle Tierpark Fasanerie, erreichen. Gestartet werden kann von 8 bis 13 Uhr, Zielschluss ist um 16 Uhr.

Wanderlieder und Texte

Was heute in Vergessenheit geraten ist, war früher Standard. Viele haben das deutsche Liedgut noch in der Schule gelernt. Der Wandertag bietet eine gute Gelegenheit, sich daran zurück zu erinnern. Mittels iPhone … ist die musikalische Unterstützung gewährt. Und zum Mitsingen braucht es…

Wenn Die Bunten Fahnen Wehen

Wenn die bunten Fahnen wehen, geht die Fahrt wohl über’s Meer.
Woll’n wir ferne Lande sehen, fällt der Abschied uns nicht schwer.
Leuchtet die Sonne, ziehen die Wolken,
klingen die Lieder weit über’s Meer.
Sonnenschein ist unsere Wonne, wie er lacht am lichten Tag.
Doch es geht auch ohne Sonne, wenn sie mal nicht scheinen mag.
Blasen die Stürme, brausen die Wellen. Hei, die wilden Wandervögel ziehen wieder durch die Nacht
singen ihre alten Lieder, daß die Welt vom Schlaf erwacht.
Kommt dann der Morgen, sind sie schon weiter,
über die Berge wer weiß wohin?
Wo die blauen Gipfel ragen, lockt so mancher steile Pfad,
immer vorwärts, ohne Zagen, bald sind wir dem Ziel genaht.
Schneefelder blinken, schimmern von ferne her,
Lande versinken im Wolkenmeer.

Hoch auf dem gelben Wagen

Hoch auf dem gelben Wagen
Sitz ich beim Schwager vorn
Vorwärts die Rösser Traben
Lustig schmättert das Horn. Felder, Wiesen und Auen
Ein leuchtendes Ehrengold
Ich möchte ja so gerne noch schauen
Aber der Wagen der rollt
Ich möchte ja so gerne noch schauen
Aber der Wagen der rollt? Flöten hör ich und Geigen
Lustiges???
Junges Volk in reigen
Tanz um die Linde herum
Wirbelt wie Blätter im Winde
Und jauchzen und lacht und trollt? Ich wär ja so gern noch geblieben
Aber der Wagen der rollt

Ich wär ja so gern noch geblieben
Aber der Wagen der rollt

Hoch auf dem gelben Wagen
Sitz ich beim Schwager vorn
Vorwärts die Rösser Traben
Lustig schmättert das Horn

Felder, Wiesen, und Auen
Ein leuchtendes Ehrengold
Ich möchte ja so gerne noch schauen
Aber der Wagen der rollt
Ich möchte ja so gerne noch schauen
Aber der Wagen der rollt

Aber der Wagen der rollt
Aber der Wagen der rollt

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!