Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Stimmzellet zu der Bundestagswahlen zu den Landtagswahlen. Bild: Awaya Legends // CC-BY-SA 2.0 / Flickr

Wahlhelfer für die Landtagswahl gesucht

Ein Dienst im Ehrenamt. Es ist soweit. Die rund 3000 Wahlhelfer für die Landtagswahl 2023 sind ausgewählt. Sie werden in den kommenden Tagen per Post benachrichtigt. Wer mitmacht, erhält am Ende eine Entschädigung.

Volker Watschounek 8 Monaten vor 0

Im Briefkasten liegt ein Schreiben der Stadt. Darin steht: „Für die am 26. September stattfindenden Wahlen berufe ich Sie zunächst zur 2. Beisitzerin“. Schmeichelhaft.

In den kommenden Tagen erhalten rund 3000 wahlberechtigte Bürger aus Wiesbaden eine unerwartete Postsendung in ihren Briefkästen. Doch anders als erwartet handelt es sich dabei nicht um Wahlwerbung. Vielmehr wendet sich der Oberbürgermeister mit einem Schreiben an ausgewählte Personen aus der Einwohnerdatenbank, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurden. Diese Bürger werden gebeten, am Tag der Landtagswahl am 8. Oktober 2023 als Wahlhelfer in einem Wahlvorstand mitzuwirken.

Erfrischungsgeld von 60 Euro

Die Landeshauptstadt Wiesbaden zählt derzeit rund 290000 Einwohnerinnen und Einwohner, von denen etwa 190.000 wahlberechtigt sind. Um allen Bürgern eine Stimmabgabe in unmittelbarer Nähe ihrer Wohnorte zu ermöglichen, ist das gesamte Stadtgebiet in 163 Wahlbezirke unterteilt. Zusätzlich gibt es 84 Briefwahlbezirke. Für jeden dieser Bezirke werden bis zu neun ehrenamtlich tätige Personen gesucht, die gemeinsam einen Wahlvorstand bilden. Dieser Vorstand überwacht und vollzieht am Wahlsonntag die Stimmabgabe und Stimmenauszählung. Als Aufwandsentschädigung wird den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 60 Euro gezahlt.

Sie möchten auch bei der Wahl unterstützen?

Die ausgewählten Personen werden in dem Schreiben gebeten, sich für dieses ehrenamtliche Engagement zur Verfügung zu stellen. Interessierte Bürger, die nicht zu den zufällig ausgewählten Personen gehören, aber dennoch an einer Tätigkeit als Wahlhelfer interessiert sind, können sich beim Wahlamt unter der Adresse Postfach 3920, 65029 Wiesbaden oder telefonisch unter der Nummer (0611) 314501 melden.

Das Kleingedruckte

Auch wenn die ausgewählten Personen in dem Anschreiben gebeten werden, sich für die ehrenamtliche Tätigkeit am Tag der Bundestagswahl zur Verfügung zu stellen, sollten Sie wissen, dass Sie gesetzlich dazu verpflichtet sind, das Amt anzunehmen. Nur bei Krankheitsfällen oder mit dem Job begründeten Ausfällen darf man sich dem Amt entziehen. Nimmt jemand das Wahlhelferehrenamt nicht an, kann keinen Ablehnungsgrund dafür nennen oder fehlt sogar unentschuldigt, so kann die zuständige Behörde ein Ordnungsgeld verhängen. In Berlin kann es bis zu 1000 Euro betragen.

Archivfoto: Awaya Legends / CC-BY-SA  2.0 / Flickr

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Informationen zu den Landtagswahlen in Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.