Friedrich Theodor Frerichs ist ein wenig bedachter Wissenschaftler. Hatte die Sonderausstellung in den letzten Woche seine Arbeit deutlich gemacht, berichtet Roland Helms von seinem rasanten Aufstieg.

Zur Sonderausstellung Säftelehre und Seziertisch – Friedrich Theodor Frerichs und der Internisten-Kongress in Wiesbaden bietet das Stadtmuseum am Markt 6. August einen Vortrag von Roland Helms vom Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité an. Das Stadtmuseum empfängt die Gäste des Abend bereits um 18 Uhr, so dass sich die Besucher vorab die Sonderausstellung ansehen können.

sam – Stadtmuseum am Markt, kurz gefasst

Sonderausstellung – Säftelehre und Seziertisch
Wann: Dienstag, 6. August 2019, 19:00 Uhr,
Das Stadtmuseum öffnet bereits um 18:00 Uhr
Eintritt: 7,00 Euro, ermäßig 5,00 Euro
Wo: sam – Stadtmuseum am Markt, Marktplatz 3, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)

Es werden die letzten Tage eingeläutet – und wird jemand nach Helms seinem Vortrag derart in den Bann gezogen, dass er den Stationen Frerichs im Stadtmuseum noch einmal nachgehen möchte, so ist es nicht zu spät. Der Vortrag bildet nicht den Abschluss der Ausstellung. Er schließt das Kapitel des Begleitprogramms.

Biografische Daten

Helms rückt in seinem Vortrag zu der Ausstellung, die seit dem 15. Mai leicht abgewandelt im Stadtmuseum zu sehen ist, den Protagonisten in den Vordergrund. Friedrich Theodor Frerichs gilt als einer der international bedeutendsten Internisten seiner Zeit und Begründer der experimentellen klinischen Medizin. Geboren in Aurich in Ostfriesland folgten die Stationen Göttingen, Kiel und Breslau. Ab 1859 folgte er dem Ruf an die Friedrich-Wilhelms-Universität – die heutige Humboldt-Universität – an der er bis zu seinem Tod die medizinische Klinik der Charité leitete.

Leben und Werk

Friedrich Theodor Frerichs war Sohn des Gastwirts Frerich Jürgens Frerichs und Theda Frerichs (geb. Rhoden). Frerichs studierte Medizin an der Universität Göttingen von 1838 bis 1841, wie auch zuvor schon sein Bruder Jürgen (1834–1837). Nach seiner Promotion (20. Februar 1841) arbeitete er vier Jahre als Augenarzt… (Anzug aus Wikipedia)

Wer war Frerichs?

Neben den medizinischen und wissenschaftlichen Erfolgen richtet der Vortrag den Blick auf den Menschen Frerichs. Was war er für ein Mensch? Wie war er als Vorgesetzter, Kollege und Arzt? Er war nie gut zu sprechen auf Berlin und die Berliner… Friedrich Theodor Frerichs – Die Kollegen, die Patienten und das Leiden an einer Stadt lautet das Vortragsthema, das Einblicke hinter die Kulissen des beindruckenden Wirkens des Mediziners erlaubt.

Weitere Nachrichten aus dem Stadtmuseum lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Stadtmuseums finden Sie unter www.wiesbaden.de

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!