In Wiesbaden wachsen rund 5000 Pilzsorten. Unter die Eßbaren mischen sich immer wieder giftige und hoch-giftige Pilze. Einer der trotzdem stets den Überblick behält ist Franz Heller.

Er zählt zu den wahren Pilzexperten im Rhein-Main-Gebiet. Ärzte, Apotheker und viele andere Experten vertrauen seiner Expertise. Ist er sich nicht zum 100 Prozent sicher, dann sagt Franz Heller das auch, denn 99 Prozent sind ihm bei der Pilzbestimmung zu wenig.

Pilzberatung, kurz gefasst

Pilzberatung giftig oder nicht giftig
Wann: donnerstags, 20. September und 18. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Wo: Umweltladen, Luisenstraße 19, 65185 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Kosten: 8,00 Euro

Im Frühjahr faszinierte die Pilzausstellung im Museum Wiesbaden tausende von Besuchern. Gezeigt wurden über 1000 Pilze vor. Vom Riesenbovist bis zur Orangegelben Puppenkernkeule waren alle dabei – giftige sowie ungiftige. Mit Lupe und Bestimmungsbuch konnten sich die Besucher ein eigenes Bild von der Vielfalt an Farben und Formen machen. Lupe und Bestimmungsbuch können die Besucher der Pilzberatung getrost zuhause lassen, denn der Pilzexperte Heller kennt sie alle. Am 20. September und 18. Oktober gibt er sein Wissen an die Besucher der Vorträge zum Thema Waldpilz weiter. Um Anmeldung unter Telefon (0611) 313600 wird gebeten. Der Eintrittspreis beträgt acht Euro.

Pilze in und um Wiesbaden

In seinen Vorträgen stellt der Pilzexperte die verschiedenen Pilzarten der Wiesbadener Gemarkung im Wandel der Jahreszeiten vor und erläutert die Regeln und Gesetze, die Pilzsammler im Wald unbedingt beachten müssen. Dabei gilt stets der Grundsatz: „99 Prozent Gewissheit sind 1 Prozent zu wenig.“ Richtete sich der Vortrag im September an Pilzsammler mit Vorkenntnissen, stehen am 18. Oktober, Anfänger im Sammel-Mittelpunkt. Im Fokus stehen dabei Standorte, Wuchs und Beschaffenheit der in und um Wiesbaden herum vorkommenden Speise- und Giftpilze.Aufgezeigt werden Wege vom Anfänger zum Experten.

Pilzberatung

Im Anschluss an die Vorträge steht der Pilzkenner jeweils für individuelle Fragen zur Verfügung. Zu beiden Terminen können Pilze in kleinen Mengen zur Bestimmung mitgebracht werden. Außerdem bietet Franz Heller bist zum 5. November immer montags von 16 bis 18 Uhr seine geschätzte Pilzbestimmung und Pilzberatung an.

Pilzexkursion in Wiesbaden

Auch Spaziergänge zum Kennenlernen und Sammeln von Pilzen werden noch bis Anfang November angeboten, darunter zwei Kinder-Exkursionen. Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar, die beim Umweltladen telefonisch gebucht werden können; Kinder ab sieben Jahren zahlen dafür zwölf Euro und Erwachsene 18 Euro.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!