Bilanz: 23 Mal standen sich der VCW und VfB 91 Suhl bisher gegenüber. 15 Spiele haben die Wiesbadenerinnen, 8 die Suhlerinnen gewonnen. Nach Sätzen steht es 52:35.

Mit 21 Punkten und 55 Prozent Angriffseffizienz war es vor allem Suhls Diagonalangreiferin Danielle Harbin, die den VfB Suhl Lotto Thüringen zum Sieg schmetterte. Hinzu kam nach dem ersten Satz eine Reihe von Eigenfehlern, kombiniert mit zu wenig Durchschlagskraft im Angriff.

„Im ersten Satz war Harbin noch auf der Bank, da hatten wir das Spiel konstant im Griff. Nach ihrer Einwechslung im zweiten Satz haben wir den Zugriff verloren und das Spiel aus der Hand gegeben.“ – Christian Sossenheimer, Cheftrainer

Im ersten Satz – als Harbin das Spiel noch von der Seitenlinie verfolgte – schaffte es der VCW konstant Dominanz auszustrahlen und legte mit 25:23 ein erstes Ausrufezeichen. Dabei überzeugte Diagonalangreiferin Renate Bjerland mit sieben Punkten und 50 Prozent Angriffseffizienz. Dazu kamen eine stabile Annahme und wenige Eigenfehler in allen Elementen.

„Das Spiel war ein Auf und Ab. Wir haben den Rhythmus, den wir gegen Straubing hatten, heute nicht gefunden und waren einfach nicht konstant genug.“ – Ashley Evans

Diesen Schwung konnten die VCW-Spielerinnen allerdings nicht mit in die nächsten Sätze nehmen. In den folgenden Sätzen spielte  der VC Wiesbaden spätestens ab Satzmitte einem teils hohen Rückstand hinterher (2. Satz: 12:19, 3. Satz: 8:16, 4. Satz: 10:15). Eine Reihe von Aufholjagden brachte nicht die erhoffte Wende ein.

„In doppelter Hinsicht ist es ärgerlich, dass wir uns aber immer wieder herangekämpft haben ohne dafür belohnt zu werden.“ – Ashley Evans

Gegen den USC Münster hat der VCW am 27.12. die Chance Boden gut zu machen. Anpfiff in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit ist um 19:00 Uhr. Die Partie wird live und kostenlos bei sporttotal.tv übertragen. Das Vorprogramm aus der Halle streamt der VCW ab 18:25 Uhr live auf Facebook und der Website. (Foto: Corinna Seibert)

VC Wiesbaden – VfB 91 Suhl noch einmal sehen

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2020.2021, 10. Spieltag, Ergebnisse

Heim Gast Ergebnis / Sätze
Vilsbiburg Dresden 1:3 / 74:97 (16:25 20:25 25:22 13:25)
Erfurt Münster 3:2 / 111:102 (26:24 22:25 23:25 25:18 15:10)
Aachen Straubing 3:0 / 75:55 (25:17 25:17 25:21)
Wiesbaden Suhl 1:3 / 80:98 (25:23 18:25 19:25 18:25)

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2020.2021, 10. Spieltag, Tabelle

# Mannschaft Spiele Sätze Siege Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 9 8 26:6 25
2 Dresdner SC 9 7 21:8 21
3 VfB Suhl LOTTO Thüringen 11 7 24:16 20
4 SSC Palmberg Schwerin 8 6 22:12 18
5 SC Potsdam 10 6 21:16 18
6 Rote Raben Vilsbiburg 9 5 19:15 15
7 Ladies in Black Aachen 10 4 18:23 12
8 VC Wiesbaden 10 3 15:25 9
9 NawaRo Straubing 10 3 11:24 9
10 USC Münster 10 2 13:27 8
11 Schwarz-Weiß Erfurt 10 2 10:28 4

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!