Die Spielfreude war ihnen über weite Strecken anzusehen. Aber auch im fünften Spiel konnten die Damen des VC Wiesbaden ihre Schatten nicht abstreifen. Im Ergebnis steht ein verdienter Auswärtssieg der Ladies in Black Aachen.

Mit Klara Vyklicka und Nathalie Lemmens im Mittelblock, Shannon Dugan und Tanja Großer im Außenangriff und Renate Bjerland (Diagonal) sowie Nynke Oud (Zuspiel) setzte VC Wiesbade-Cheftrainer Christian Sossenheimer am Sonntagabend im vierten Spiel der laufenden Saison in der Starting-Six auf einen Mix aus jungen Talenten und erfahrenen Spielerinnen. Auf Zuspielerin Lauren Plum musste Sossenheimer aufgrund von Knieproblemen verzichten. Sie durfte das Spiel von der Bank verfolgen und unterstütze die Team-Kollegin von dort moralisch.

„Wenn es gegen Ende des Satzes ernst wird, verlassen uns in dieser Saison zu oft die Nerven und uns passieren Fehler, die wir sonst im Spielerlauf nicht machen. In diesen Situationen dürfen wir uns nicht mehr beirren lassen!“ – Selma Hetmann, VCW-Kapitänin

Das Match startete äußerst hochklassig: Beide Zuspielerinnen setzten ihre Angriffsriegen gekonnt in Szene und die Fans auf den Rängen sahen eine Reihe von  langen und spektakulären Ballwechseln. Nach der ersten technischen Auszeit (bei 8:7 für Aachen) waren es die Aachenerinnen, die sich dann durch eine stabile Annahme und mutigen Angriffen absetzen konnten. Das Spiel der Aachenerinnen glich einer Volleyball-Demonstration und zeigte, warum sich die Mannschaft von Trainer Bart Janssen zurecht ganz oben in der Tabelle mitspielen. Satz eins endete mit 17:25 aus Sicht des VCW. Besonders Außenangreiferin und spätere MVP Vanessa Agbortabi zeigte sich in Topform. Sie stand über alle drei Sätze sicher in der Annahme und war gleichzeitig mit insgesamt 16 Punkten beste Punktesammlerin.

„Wenn es eng wurde haben wir heute Geschenke verteilt und uns hat hier die letzte Konsequenz gefehlt. Jetzt kommen mit Suhl und Erfurt zwei Schlüsselspiele auf uns zu, die wir definitiv gewinnen müssen!“ – Christian Sossenheimer, Trainer

Die beiden folgenden Sätze entschieden sich wie sooft in dieser VCW-Saison erst spät und letztlich mit dem besseren Ende für den Gegner. Eine 17:16- bzw. 17:15-Führung in den Sätzen zwei und drei reichten trotz der lautstarken Fans im Rücken auch diesmal nicht für einen Satzgewinn. Wieder waren es die Aachenerinnen, die mehr Kaltschnäuzigkeit und Durchschlagskraft in den entscheidenden Situationen besaßen und so beide Sätze mit 25:21 für sich entschieden.

Ausblick

Die Thüringen-Woche startet am Mittwoch beim VfB Suhl Lotto Thüringen. Am Sonntag geht es im Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt. Tickets für die Partie gibt’s noch unter www.vc-wiesbaden.de/tickets zu kaufen.

Eintrittskarten gewinnen

Zusammen mit dem VC Wiesbaden verlost Wiesbaden lebt! wie 3 x 2 Eintrittskarten für den 6. Bundesligaspieltag in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit. Wenn Sie am Sonntag, den 17. November mit dabei sein möchten, wenn Wiesbadens Volleyballerinnen gegen Schwarz-Weiß Erfurt ans Netz gehen, senden Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „VCW“, ihrem Namen, Anschrift und der E-Mail-Adresse an gewinnspiel@wiesbaden-lebt.de. Der Einsendeschluss ist am 15. November 2018, um 12:00 Uhr. Die Gewinner werden von der Redaktion am Samstag per E-Mail benachrichtigt. Die Eintrittskarten werden an der Kasse hinterlegt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ergebnisse, 1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 4. Spieltag

Dresden Erfurt 3:1 / 98:84 (25:18 25:18 23:2525:23) 
Potsdam Stuttgart 0:3 / 59:75 (20:25 22:25 17:25
Straubing Suhl 3:0 / 75:54 (25:20 25:16 25:18) 
Münster Vilsbiburg 2:3 / 90:106 (25:21 15:25 11:2525:19 14:16
Wiesbaden Aachen 0:3 / 59:75 (17:25 21:25 21:25

Tabelle, 1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 4. Spieltag

Mannschaft  Spiele Siege Sätze Punkte
 1 Allianz MTV Stuttgart 5 5 15:02 15
2 Ladies in Black Aachen 5 5 15:04 13
3 SSC Palmberg Schwerin 4 3 11:07 9
4 SC Potsdam 4 3 09:06 8
5 Rote Raben Vilsbiburg 4 3 11:08 8
6 USC Münster 5 2 09:10 7
7 Dresdner SC 5 2 09:11 7
8 NawaRo Straubing 5 2 06:09 6
9 Schwarz-Weiß Erfurt 4 0 05:12 1
10 VC Wiesbaden 4 0 03:12 1
11 VfB Suhl LOTTO Thüringen 5 0 03:15 0

Bildergalerie: VC Wiesbaden – Ladies in Black Aachen

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!