Das erste von drei Heimspielen liegt hinter den Wiesbadener Volleyball-Damen und es war eine klare Angelegenheit. Vom ersten Ballwechsel an dominierte das Team von Chef-Trainer Dirk Groß die Partie. Mit zwei Auszeiten – gefühlt kurz hintereinander – beim Spielstand von 18:15 versuchte der Berliner Chef-Trainer Martin Freydnes den Spielrhythmus der Wiesbadenerinnen zu brechen. Diese ließen sich aber nicht beirren und zogen auf und davon. Der erste Satz ging mit 25:18 an die Heimannschaft.

VC Wiesbaden gewinnt 3:0

Der zweite Satz glich dem ersten, der dritte dem zweiten. Nach nur 67 Minuten war das erste von drei Heimspielen in 7 Tagen beendet. Der VCW Wiesbaden gewinnt die Partie nach Sätzen 3:0 – nach Punkten Satz 1, 25:18, Satz 2, 25:18 und Satz 3, 25-14.

Am Sonntag treffen Wiesbadens Volleyballerinnen auf die Mannschaft des MTV Stuttgart. Spielbeginn in der Halle am Platz der Deutschen Einheit ist um 14:30 Uhr.

VC Wiesbaden – VC Olympia Berlin

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!