Das Polizeipräsidium Westhessen berichtet von zwei toten Handwerkern in Taunusstein. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses habe am Donnerstagabend im Keller ihres Anwesens, nach kurzer Abwesenheit, zwei tote Handwerker gefunden. Es handelt sich dabei nicht um Einbrecher. Den Ermittliungen zufolge waren die Handwerker im Kelleraum des Einfamilienhauses mit Bauarbeiten beschäftigt und die Bewohnerin kurz außer Haus.

Mord und Selbstmord

(update 17:30 Uhr) Mittlerweile liegt das Ergebnis der Obduktion vor. Bei der Begutachtung der Leichen wurden keine Hinweise gefunden, dass Dritte an der Gewalttat beteiligt waren. Die Verletzungen der beiden Männer
lassen Rückschlüsse darauf zu, dass der 38-jährige Handwerker zunächst mit einem Werkzeug auf seinen 52-jährigen Cousin eingeschlagen hat. Anschließend fügte er sich mutmaßlich mit einem Messer selbst Verletzungen zu, die zum Tod führen.

Über die Hintergrünmde zur Tat liegen der Wiesbadener Kriminalpolizei derzeit noch keine gesicherten
Erkenntnisse vor.

Zu den Personen

Die Männer im Alter von 52 und 38 Jahren wiesen Verletzungen auf, deren Herkunft bisher noch nicht geklärt werden konnte. Die Umstände des Todes der beiden Opfer liegen noch im Dunklen und müssen nun von der Wiesbadener Kriminalpolizei aufgeklärt werden. Experten des Erkennungsdienstes des Polizeipräsidium Westhessen waren mehrere Stunden mit der Spurensicherung am Tatort beschäftigt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!