Auslandspraktika sind beliebt – und durch ein Praktikum im Ausland verbessern Schülerm, Studenten wie Auszubildene ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. 

Vor rund 100 städtischen Nachwuchskräften aus dem Verwaltungs- und gewerblich-technischen Bereich hat Oberbürgermeister Gerd-Uwe Mende zusammen mit der Ausbildungsabteilung vergangenen Freitag im Stadtverordnetensitzungssaal acht Europässe als Mobilitätsnachweis für ein im Jahr 2022 absolviertes Auslandspraktikum überreicht.

San Sebastian, Wien, Gent, Lyon

Sechs städtische Nachwuchskräfte und Auszubildende sind über das Bildungswerk der hessischen Wirtschaft gereist. Das Bildungswerk arbeitet bereits seit vier Jahren eng mit dem Amt für soziale Arbeit zusammen und setzt das Projekt Internationalisierung der Ausbildung um. Die Auslandspraktika fanden zwischen Oktober 2021 und Juli 2022 für einen Zeitraum von drei bis acht Wochen in der Wiesbadener Partnerstadt San Sebastian sowie in Wien, Gent, Lyon und Rumänien statt.

Fördern von interkulturellen Kompetenzen

Wiesbadens Oberbürgermeister betonte, wie wichtig Auslandspraktika während der Ausbildungszeit zur Verinnerlichung des europäischen Gedankens sowie der eigenen persönlichen Entwicklung seien. Neben der Stärkung der persönlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen, könne sich ein Praktikum durch das Kennenlernen ausländischer Strukturen gerade im Hinblick auf die Folgen des bevorstehenden demographischen Wandels gewinnbringend und zukunftsorientiert auf die Organisations- und Arbeitsprozesse der Stadtverwaltung Wiesbaden auswirken. Wiesbaden profitiere davon, und so gesehen möchte er allen städtischen Nachwuchskräften ein Leben und Lernen im Ausland ermöglichen.

Auslandspraktikum

Ein Auslandspraktikum ist seit 2018 ein fester Bestandteil der Ausbildungspläne. Zunächst ist das Projekt mit Unterstützung bei der Organisation und der finanziellen Abwicklung durch die Mobilitätsberaterinnen und -berater des Bildungswerkes der Hessischen Wirtschaft gestartet. Da die Möglichkeit des Auslandspraktikums erfreulicherweise so zahlreich von den Auszubildenden genutzt wurde, besteht seit 2020 für die Landeshauptstadt ein eigenes Poolprojekt bei Erasmus + unter dem Projekttitel Auf und davon – Wiesbadener Azubis Abroad. Über dieses Projekt werden die Auslandspraktika durch Erasmus + finanziert.

Erfahrungsaustausch

Nach der Überreichung der Europässe durch den Oberbürgermeister berichteten die Auszubildenden, die dieses Jahr im Ausland waren, den interessierten Nachwuchskräften von ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen. Eindrücke aus Wien und San Sebastian wurden im Rahmen von Präsentationen geschildert.

Foto oben ©2022 LH Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Ansprechpartner und Informationsstellen für Auslandspraktika finden Sie unter www.ihk.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!