Die aktuelle Spielzeit ist noch nicht alt… doch bereits jetzt lässt sich festhalten: Das Hessische Staatstheater Wiesbaden unter der Intendanz von Uwe Eric Laufenberg ist erfolgreich in die Spielzeit 2019.20 gestartet.

Mit den großen Premierenerfolgen der Produktionen Tyll, Carmen, Vögel, Gräfin Mariza, Der Nussknacker und Der zerbrochne Krug verzeichnet das Hessische Staatstheater Wiesbaden in den Monaten September und Oktober einen Einnahmenrekord. Die durchschnittliche Auslastung im Monat September lag insgesamt bei 75,1 Prozent und im Monat Oktober bei 88,2 Prozent; im Großen Haus bei 90,8 Prozent.

Rückblick

Rund 41.300 Zuschauer besuchten die insgesamt 166 Vorstellungen und Veranstaltungen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden zum Spielzeitbeginn.

Ausblick

Die nächsten Premieren Der Rosenkavalier, das Weihnachtsmärchen Nils Holgersson, Schöne Bescherungen, die Uraufführung Das Feld sowie die Wiederaufnahmen My Fair Lady und Tosca werden in den Monaten November und Dezember zu erleben sein.

Über das Hessisches Staatstheater

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden gehört seit langem zu den meistbesuchten Theatern in Deutschland, in einigen Spielzeiten war das Haus das einzige in einer Stadt unter 300.000 Einwohnern mit mehr als 300.000 Besuchern. An diese Tradition knüpft Uwe Eric Laufenberg an und nutzt den ganzen Spielraum, den ein modernes Mehrspartenhaus bietet: Über 50 Produktionen sind pro Spielzeit auf den vier Bühnen des Staatstheaters zu sehen. Hinzu kommen Gastspiele und Sonderveranstaltungen wie szenische Lesungen oder Diskussionsrunden mit prominenten Gästen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Hessischen Staatstheaters finden Sie unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!