Wenn die Verkehrswende gelingen soll, müssen sich die Verkehrswege ändern. Seitdem E-Bikes das Radfahren revolutionieren, sind auch größere Strecken muskelschonender zurückzulegen. Zeit für einen Radschnellweg.

Die Region FrankfurtRheinMain zählt zu den meist-frequentierten Pendlerhochburgen im Rhein-Main-Gebiet. Bereits vor zwei Jahren haben der Regionalverband FrankfurtRheinMain und Kommunen einen Kooperation angeregt. Mit ihrer Unterschrift zu Eiher gemeinsamen Machbarbeitsstudie zu einen Radschnellweg zwischen Wiesbaden – über den Korridor Hofheim, Kriftel und Hattersheim – nach Frankfurt unterschrieben, haben die beteiligten kommunen ihr Vorhaben bekräftigt. Jetzt starten überall die Verfahren der Bürgerbeteiligung.

„Der geplante Radschnellweg von Wiesbaden über den Main-Taunus-Kreis nach Frankfurt hat das Potential, eine der meistgenutzten Radverbindungen Hessens zu werden.“ – Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden und die Mainmetropole Frankfurt sollen durch den Radschnellweg verbunden werden und für Pendler zusammenwachsen. In den Augen von Planern soll er einer komfortablen sicheren und schnellen Alternative zum Auto ausgebaut werden. Um Erfahrungswerte von Pendlern, die auf Teilabschnitten oder der ganzen Strecke bereits unterwegs sind, zu nutzen, hat der zuständige Regionalverband FrankfurtRheinMain eine Online-Beteiligung gestartet. Jeder kann dort seine Anregungen einfließen lassen. Sie erreichen das Forum bis Montag, 3. Oktober 2022 unter www.machbarkeitsstudie-frm3.de.

Ich lade alle Bürger ein, sich aktiv einzubringen, sodass wertvolle Ideen und Anregungen auch von  denjenigen, die den Radschnellweg nachher nutzen werden, von Anfang an bei den Planungen mit aufgenommen werden können.“ – Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

Im Rahmen der Projektplanung wurden bereits verschiedene Daten erhoben und analysiert. Den aktuellen Trassenvarianten liegen somit Daten zur Bevölkerung, Siedlungsentwicklung, Infrastruktur, vorhandene Verkehrsplanungen, Radwegekonzepte und Restriktionsflächen hinsichtlich des Naturschutzes zu Grunde. Sie werden laut einer Korridorstudie täglich von bis zu 2100 Radfahrenden zwischen Frankfurt und Wiesbaden genutzt.

Streckenvarianten

Abbildung 2: Streckenvarianten

Streckenvarianten ©2022 Regionalverband FrankfurtRheinMain

Machbarkeitsstudie des Radschnellwegs

Sollten sie unten eine weiße Fläche sehen und die Seite der Machbarkeitsstudie nicht sichtbar sein, besuchen Sie bitte die Webseite www.machbarkeitsstudie-frm3.de (externer Inhalt, vom Regionalverband FrankfurtRheinMain).

Symbolbild oben ©2022 Martin Kraft, Verkehrswendefest

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite zur Machbarkeitsstudie finden Sie unter www.machbarkeitsstudie-frm3.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!