Die Bürgerstiftung Aßlar, die Frankfurter Lorenz Stiftung, die Stiftung Brückner-Kühner und Stiftung 7000 Eichen aus Kassel – alle waren sie Stiftung des Monats der Staatskanzlei Hessen.

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat gestern die Philipp-Kraft-Stiftung aus Eltville als Stiftung des Jahres 2017 ausgezeichnet. „Die Stiftung leistet in vorbildlicher Weise einen wichtigen Beitrag für das ungezwungene, demokratische Miteinander von Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen. Sie ist eine Initiative aus der Mitte der Gesellschaft, die verschiedene Projekte anbietet, um Frauen und Männer schneller in unsere Gesellschaft zu integrieren, sie trägt dazu erfolgreich bei, die Mauern zwischen den Lebenswelten einzureißen“, sagte Staatsminister Wintermeyer bei der Übergabe der Urkunde, die er gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied der SV SparkassenVersicherung, Dr. Stefan Korbach, in der Staatskanzlei verlieh. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, das vom Land Hessen und der SV SparkassenVersicherung getragen wird.

Gesellschaft zu fördern

Die 2015 in Eltville gegründete Philipp-Kraft-Stiftung führt Projekte durch, die der Integration, Förderung und gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen dienen, die aufgrund ihrer politischen, ethnischen, religiösen oder kulturellen Herkunft verfolgt oder benachteiligt werden. Ihr Anliegen ist, eine offene Gesellschaft zu fördern und die Mauern zwischen den Lebenswelten einzureißen. Der Stiftung ist es insbesondere mit ihrer Veranstaltungsreihe „Völkermühle“ gelungen, Begegnungen zwischen geflüchteten Menschen und Einheimischen zu ermöglichen. Dadurch leistet sie einen Beitrag für ein konstruktives soziales Miteinander und wechselseitige Akzeptanz sowie gegen die Polarisierung der Gesellschaft.

Miteinander der Menschen

In seiner Laudatio betonte der Chef der Staatskanzlei, welch enorme Bedeutung Stiftungen und bürgerschaftliches Engagement für das Miteinander der Menschen in Hessen haben. „Das Stiftungswesen ist besonders geeignet, um zivilgesellschaftliches Engagement auf den Weg zu bringen. Gemeinnützige Stiftungen sind nicht nur Geldgeber, sondern sehr häufig auch wunderbare Ideenschmieden: Mit ihrer Hilfe lassen sich Chancen realisieren, die unser Leben lebenswerter machen und vielen Menschen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Unser Stiftungswesen ist ein sehr positives Beispiel dafür, wie viel Wille und Kraft zur Veränderung eine Gesellschaft aufbringen kann. Die Philipp-Kraft-Stiftung ist ein echtes Vorbild, denn ohne die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen in unserem Land hätten wir 2015 die Hilfe für von Menschen aus Krisengebieten nicht bewältigen können“, unterstrich Staatsminister Wintermeyer.

Hintergrund

Nominiert für die Auszeichnung Stiftung des Jahres 2017 waren die hessischen Stiftungen des Monats aus dem Vorjahr. Aus dem Kreis der nominierten Stiftungen wählte eine Experten-Jury aus Vertretern u.a. der Hessischen Staatskanzlei, der Landesehrenamtsagentur und der SparkassenVersicherung die Stiftung des Jahres.

Durch die Auslobung der Stiftung des Monats werden vom Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier besonders engagierte Stiftungen und ihre Projekte präsentiert, die den  Bürgern in Hessen als Anregung für ähnliches ehrenamtliches Engagement vorgestellt werden. Auf diese Weise sollen weitere Impulse für die Entwicklung der Stiftungslandschaft in Hessen erfolgen.

Die Stiftungen des Monats werden auf den Internetseiten www.stiftung-hessen.de des hessischen Stiftungsportals vorgestellt. Mit der Würdigung ist ein Anerkennungsbetrag von 500 Euro verbunden, der – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit – dem Stiftungskapital zufließen soll. Er ist symbolischer Ausdruck der Wertschätzung des Einsatzes der Stiftenden und ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!