Seit zwei Jahren hat sich das Robert Krekel Pflegezentrum in Wiesbadens Innenstadt auf die Pflege von Menschen mittleren und höheren Erwachsenenalters mit Kormorbiditöt spezialisiert .

Der erste Bauabschnitt ist gelungen und abgeschlossen. Im laufenden Betrieb wurde das Robert Krekel Haus, welches 1984 als Altenhilfezentrum eröffnet wurde und von der Arbeiterwohlfahrt in der Kastellstraße in unmittelbarer Nähe zur Wiesbadener Innenstadt betrieben wird, komplett (herunter)saniert. Hatten in dem Altenzentrum einst bis zu 104 Personen gewohnt, werden es – wenn alles fertig ist – 61 Personen in 55 Einzelzimmern und drei Doppelzimmern sein. 61 Menschen die mit Pflegegrad 3 auf Unterstützung angewiesen sind und getreu dem Motto Pflege geben – Selbstständigkeit fördern im neuen Robert Krekel Pflegezentrum leben. Der Name des Hauses wurde im Rahmen der Neuausrichtung zeitgemäß angepasst. Wichtigstes Ziel der Pflegekräfte ist es, die Bewohner beim Erhalt der noch vorhandenen Ressourcen und beim Wiedererlangen alltäglicher Fähigkeiten, die verloren gegangen sind, zu unterstützen.

Seit 2017 hat sich das Robert Krekel Pflegezentrum auf die Pflege und Betreuung von Menschen des mittleren und höheren Erwachsenenalters spezialisiert, die unter das Konzept zur Betreuung und Pflege von Menschen mit Komorbidität, kurz KoComo, fallen

Über Robert Krekel

Der gebürtige Wiesbadener Robert Krekel war ein engagierter Verfechter und unermüdlich für soziale Gerechtigkeit kämpfender Sozialdemokrat. Bereits in jungen Jahren ist der 1916 in Biebrich geborene Krekel dem Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund beigetreten. Zwei Jahre nach Kriegsende wird er Mitglied der Arbeiterwohlfahrt in Wiesbaden und engagierte sich im Beirat. Im Jahr 1946 wurde Krekel zum Zweiten Vorsitzenden des Ortsvereins Biebrich der SPD gewählt und zog 1951 für die Sozialdemokraten in die Stadtverordnetenversammlung.
Hier übernahm er 1960 den Vorsitz der SPD-Stadtverordnetenfraktion. Neben seinem Amt als Vorsitzender des Unterbezirks Wiesbaden der SPD (1969 bis 1974) war der gelernte Maler von 1966 bis zu seinem Tod im Jahr 1974 Stadtverordnetenvorsteher in Wiesbaden.

Kontakt

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wiesbaden
Pflegezentrum Robert-Krekel
Kastellstrae 12
65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 – 95319-0

E-Mail info@awo-wiesbaden.de
Internet www.awo-wiesbaden.de

Weitere Nachrichten aus dem Ortsteil Mitte lesen Sie hier.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!