Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
Blick auf das Sortiment beim Papierladen

Papierladen in den Arcaden erwacht zu neuem Leben

Der Papierladen in der Arcade war einst das Lebenswerk von Beate Rexroth. Seit 1985 ein Anlaufpunkt für hochwertige Schreibwaren. Jetzt steht er vor einem Neuanfang: Mit einer erweiterten Auswahl an hochwertigen Lederwaren wird der Laden im Mai wiedereröffnet.

Volker Watschounek 3 Wochen vor 0

Hochwertige Accessoires haben schon früher den Charme im Papierladen in den Arcaden ausgemacht. Dabei soll es bleiben. 

Der Papierladen in der Arcade in der Wilhelmstraße 38 war das Lebenswerk von Beate Rexroth. Mit viel Liebe und Hingabe hat sie den Laden für hochwertige Schreibwaren und exclusive Accessoires aufgebaut. Seit seiner Gründung im Jahr 1985 wurden dort Liebhaber schöner Dinge vielfältig angesprochen. Von überall her kamen die Kunden – und unter Wiesbadnern gehörte es schon bald zum guten Ton, sich dort zum Schulstart mit Schreibutensilien einzudecken. Mehr als 30 Jahre war Der Papierladen das Zuhause der Familie Rexroth. Das Zuhause von namhaften Marken wie Mont Blanc, Pelikan, Lamy, Graf von Faber-Castell und vielen anderen. Das soll er jetzt auch wieder werden.

Ein passende Nachfolger

Nach einer jahrelangen Odysee und Suche nach einem passenden Nachfolger, Corona und einer kurzweiligen  missglückten Übergabe steht Der Papierladen vor einem Neuanfang. Als sich  Murad Hacikoglu im Dezember in Wiesbaden umsehen hatte, ist der Verkaufsprofi auf Papierladen aufmerksam geworden. Er hat sich gleich in den Laden verliebt. Er erzählt, dass er sich im Umfeld gut über die Lage informiert habe. Dass er ganz gleich von wem, in seinem Vorhaben nur bestärkt wurde.

Je weiter er in die Geschichte des Papierladens eintaucht sei, desto trauriger ist er, über die Geschichte dahinter. Darüber, wie die Gründer getäuscht wurden und darüber die Rexroths nicht persönlich kennengelernt zu haben. Murad ist davon überzeugt, dass das Konzept vom hochwertigen Schreibwarenladen bestens in die Arcade passt. Und er sagt, dass er – an dem Lebenswerk von Beate Rexroth anknüpfen wolle.

Hochwertige Schreibwaren

Das Schreibwarensortiment ist für Murad Hacikoglu Neuland. Als Verkäufer macht ihm jedoch keiner etwas vor. Er kennt sich mit Menschen gut aus. Als Verkäufer und Käufer bringt er in sein neues Geschäft jahrzehntelange nationale und internationale Erfahrung ein. Er wisse wie Kunden ticken. Wisse, wie wichtig es sei, sich auf Ihre Bedürfnisse einzustellen. An dem Namen und dem Sortiment des Papierladen in den Arcaden hält der 50-Jährge fest.

Hochwertige Lederwaren

Nicht nur das. Hacikoglu möchte das Sortiment aufstocken. Hochwertige Lederwaren passen gut zu Schreibutensilien. Aktentaschen aus Leder etwa. Hochwertige Picrad Umhängetaschen. Und für ihn ist klar, das Lebenswerk der Familie Rexroth solle wieder aufleben und mit seinem persönlichen Stempel fortgeführ. Die Eröffnung ist für den Mai geplant. Bis dahin gibt es noch viel zu tun, weshalb sich der neue Inhaber auch nicht auf ein festes Datum festlegt. Wird es der 2., 3. oder 4. Mai – egal. Im Mai wird eröffnet,

Foto – Blick in den beliebten Laden ©2024 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Stadtteil Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Der Papierladen finden Sie www.der-papierladen.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.