Die Hochstättenstraße soll grüner und attraktiver werden. 2002 geplant, 2003 beschlossen wird die Gestaltung der umgesetzt und zu Ende geführt. 

In Anlehnung an die bereits umgestalteten Bauabschnitte Schulgasse und Kleine Schwalbacher Straße gestaltet die Stadt Wiesbaden jetzt die Hochstättenstraße neu. Großformatige Natursteinplatten und die Entwässerung über eine Mittelrinne sind attraktive Details der Arbeiten, die am Mittoch angefangen haben. Dabei werden sämtliche Eingänge ebenerdig angebunden, so dass der barrierefreier Zugang gewährleistet ist. Außerdem bekommt die Hochstättenstraße eine neue Beleuchtungsanlage.

„Die Neugestaltung der Fußgängerzone wird mit dem Umbau der Hochstättenstraße sowie des Gemeindebadgässchens nun endlich komplettiert.“ – Andreas Kowol, Umwelt-, Grünflächen- und Verkehrsdezernent

Das Gemeindebadgässchen wird im gewohnten Verband analog der Kirchgasse und Langgasse gepflastert und ebenfalls mit einer neuen Beleuchtungsanlage versehen. Geplant sind auch neue Freiflächen mit einer Baumbepflanzung. Obwohl die beiden Maßnahmen bereits 2002 in der Gesamtplanung zur Neugestaltung der Fußgängerzone enthalten und  genehmigt waren, mussten sie wegen der Umgestaltung der Mauritiusgalerie sowie des Neubaus des Coulinparkhauses immer wieder zurückgestellt werden.

„Für die Maßnahmen gibt es von Seiten der SEG aus dem Städtebauförderprogramm ‚Aktive Kernbereiche‘, Mittel in Höhe von 316.500 Euro.“ – Adreas Kowol, Umwelt-, Grünflächen- und Verkehrsdezernent

Die Umsetzung der beiden Baumaßnahmen seien wichtige Meilensteine im Rahmen des Förderprojektes, mit dem auch das Ziel verfolgt wird, die Aufenthaltsqualitäten im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt zu steigern, so Kowol weiter. „Die Gesamtkosten belaufen sich auf 650.000 Euro.“ Mit den beiden Maßnahmen werde die Neugestaltung der Fußgängerzone, gemäß dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 27. März 2003 fortgeführt – und dem Ziel einen deutlichen Schritt näher gebracht.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!