Es heißt, dass Max Annas jedes Jahr einen Roman schreibt. Um drei Uhr morgens sitzt er am Schreibtisch. Die meisten schlafen dann noch: Sehr diszipliniert.

Im Frühjahr 2020 war Max Annas zu Gast in Wiesbaden. Nicht das er zum ersten Mal in der Stadt war. Nein. Trotzdem war es etwas Besonderes. Eingeladen als Krimistipiendat nutzte er die Zeit, sich die „zweigeteilte Stadt“ einmal näher anzusehen.

Villa Clementine, kurz gefasst

Dialog und Lesung – Sherko Fatah liest aus „Schwarzer September“
Wann: Samstag, 19. März 2022, 19.30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 12,00 Euro, ermäßigt 9,00 Euro

Karten gibt es bei der Tourist-Information, der TicketBox in der Galeria Kaufhof  sowie online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus. Streaming-Tickets sind für sieben Euro unter www.reservix.de und über die Homepage des Literaturhauses erhältlich.

„Zweigeteilte Stadt“. Dem Wiesbadener Kurier erzählte er, dass  er bereits früher für eine Lesung nach Wiesbaden gekommen sei. Sozial und politisch habe er damals einen Bruch gesehen und gedacht: Hier könnte man sich mal umgucken. Das Stipendiat war da genau richtig. Seie Beobachtungen hat er jetzt in Kurzkrimi zusammengefasst: dem Wiesbaden-Kurzkrimi Fatima den er am Samstag in der Villa Clementine vorstellt.

Solidarität unter Geflüchteten

Für seinen Wiesbaden-Kurzkrimi Fatima hat Max Annas die nächtliche Wiesbadener Fußgängerzone als Schauplatz ausgewählt. Theodore, Sharif und Sharifs Cousine Fatima sind auf der Suche nach Sharifs Mobiltelefon. Offenbar wurde es gestohlen und darauf gespeichert ist das letzte Bild, das Sharif noch von seiner Mutter hat. Aus diesem Szenario entfaltet sich eine Geschichte über Solidarität unter Geflüchteten im Angesicht der Konfrontation mit den städtischen Ordnungshütern.

Im Dialog

Außerdem spricht er mit Alf Meyer (Culturmag) über seinen aktuellen Kriminalroman Der Hochsitz. Ursprünglich war die Lesung im Museum Wiesbaden geplant, wurde nun aber ins Literaturhaus Villa Clementine verlegt, wo die die 3G-Regelung gilt. Die wird auch als Livestream angeboten.

Zur Person Max Amas

Max Annas, geboren 1963 in Köln, war lange als Journalist tätig und forschte in Südafrika zur dortigen Jazz-Historie. Mit Die Farm feierte er 2014 sein Debüt als Krimiautor. Für seine Romane wurde er bislang viermal mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Foto oben: ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Literaturhauscafé finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!