Wer oft schwimmen geht, kann ab sofort mit der mattiaqua-Card in allen Bädern und in den Thermen baden, sich entspannen – und sparen: und kommt im Sommer hoffentlich ohne langes Schlange stehen ins Freibad.

EC-Karte, Kreditkarte, Kaffeekarte, Reinigungskarte – und jetzt die mattiaqua-Card. Die Einen werden stöhnen. Die Anderen die Gelegenheit nutzen und im Portemonnaie aufräumen und nach Platz suchen – für die neue Karte der Wiesbadener Bäderbetriebe. Von heute an, 10. März, ist die Bezahlkarte für im Hallenbad Kostheim erhältlich. Das Hallen- und Freibad Kleinfeldchen wird 12. März freigeschaltet. Die Kaiser-Friedrich-Therme und das Thermalbad Aukammtal folgen nächste Woche, die Freibäder dann mit der jeweiligen Eröffnung: eine Karte für sieben Schwimmbäder.

„Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgeht. Im Fokus steht der Mehrwert für unsere Gäste.“ – Thomas Baum, Betriebsleiter mattiaqua

Die mattiaqua-Card ist aber mehr als nur eine weitere Karte. Sie bietet Vorteile und ermöglicht den bargeldlosen Badbesuch. Je nach dem, mit welchen Betrag Sie die Karte aufladen, können Sie beim Eintritt von bis zu 20 Prozent auf den Eintrittspreis sparen. Eine sogenannte Fastlane in allen Schwimmbädern erspart den Besitzern künftig langes Warten. Gerade an heißen Sommertagen ist das ein echter Vorteil. Außerdem kann die Bezahlkarte auch in den gastronomischen Einrichtungen der beiden Thermen genutzt werden. Für Wiesbadens Freibäder ist das ebenso in Planung. Geht die Karte verloren, kann man sie sperren lassen.

„Man kann auf dem Weg ins Schwimmbad eine Tageskarte kaufen und mit dem QR-Code auf dem Display an der Warteschlange vorbeigehen. Im nächsten Schritt sollen auch Anwendungen und diverse Angebotspakete buchbar sein. – Thomas Baum, Betriebsleiter mattiaqua

Parallel zur mattiaquaCard geht unter shop.mattiaqua.de ein Onlineshop an den Start. Über diesen können Kunden die Bezahlkarte ordern oder Aufladungen vornehmen. Auch Tageskarten sowie Gutscheine inklusive Print-at-Home-Funktion sind hierüber erhältlich. In den Tarifgruppen Erwachsene, Kinder und Ermäßigte erscheint die Karte in drei unterschiedlichen Farben. Erhältlich und aufladbar ist die mattiaquaCard ebenso in den teilnehmenden Bädern. Tageskarten sind aber auch weiterhin in den jeweiligen Bädern gegen Barzahlung erhältlich. Die Karte gilt jedoch nicht im Freizeitbad Mainzer Straße oder auf der Henkell-Kunsteisbahn sowie für die Freizeiteinrichtungen Rettbergsau und Lufti.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von Wiesbadens Bäderbetriebe finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!