„On the Road“ ist das Kult-Buch der amerikanischen Beatnik-Generation. Es steht für das Aufbegehren der Jugend nach dem 2. Weltkrieg. 
Es steht für Freiheit, Abenteuerlust und unbändige Lebensfreude.

ln seinem typischen, realistisch-spontanen Stil schildert Jack Kerouac seine legendären Reisen quer durch die USA sowie Jazzclub-Besuche und neo-romantische Naturbeobachtungen. Der Autor und Kurator Günter Minas liest aus diesem Buch am Donnerstag im thalhaus in Wiesbaden wichtige Passagen.

Lesung im thalhaus, kurzgefasst

Buchvorstellung „On the Road“ und Jazz-Musik
Wann: Donnerstag, 20. April 2017, 20:00 Uhr
Wo: thalhaus, Nerotal 18, 65193 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 17,00 Euro im Vorverkauf und 13,00 Euro ermäßigt, an der Abendkasse 29,00 und 15,00 Euro

Im Wechsel mit der Lesung von Günter Minas aus „On the Road“ spielt das „High FIy Jazz Gluartet“
 thematisch passende Titel aus Bebop, Hardbop & Latin Jazz,
also dem Jazz jener Zeit, der das Freiheitsgefühl der Beatnik-Generation verkörperte. Wenn Kerouac beispielsweise ein privates Wettrennen zweier Autos packend beschreibt, spielt die Band gleich danach „Fast we can!“ in rasend schnellem Tempo.
Auf seine Schilderung einer skurrilen Szene mit kollektivem Marihuana- Konsum folgt “the Trip“ von Art Pepper, ein düster-gedehnter, langsamer Walzer.

Zur Person Jack Kerouac

Jack Kerouac war ein US-amerikanischer Schriftsteller franko-kanadischer Herkunft und einer der wichtigsten Vertreter der Beat Generation. Kerouac fuhr zur See und blieb dazwischen bei seinen Studienfreunden in New York. Er traf sich mit Allen Ginsberg, Neal Cassady, Lucien Carr und William S. Burroughs, die ihn beeinflussten und sein autobiografisch gefärbtes Werk mitprägten.

Es waren Kerouacs wildeste Jahre – mit Wein, Drogen, sexuellen Abenteuern und Reisen durch die USA, Mexiko, Nordafrika und Europa. Diese Reisen legten den Grundstein für seine Romane, die in einem von Drogen und rhythmischer Umgangssprache geprägten Stil geschrieben sind. Auch die Musik des Bebop und der Zen-Buddhismus begeisterten ihn; in einem Nachruf bezeichnete Kerouac den Jazzmusiker Charlie Parker als „Buddha“. (Quelle Wikipedia)

Gewinnspiel

Wiesbaden lebt! verlost zusammen mit dem thalhaus für Donnerstagabend 3 x 2 Eintrittskarten – für den Abend mit Günter Minas und dem „High FIy Jazz Gluartet“. Wenn Sie am 20. April live dabei sein möchten, senden Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Jazz“ an gewinnspiel@wiesbaden-lebt.de mit ihrem Namen, Anschrift und der E-Mail-Adresse. Der Einsendeschluss ist am Mittwoch, 19. März , um 12:00 Uhr. Die Gewinner werden von der Redaktion Mittwochabend per E-Mail benachrichtigt. Die Eintrittskarten an der Abendkasse hinterlegt.

Viel Glück wünscht Ihnen Wiesbaden lebt!

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!