Fastnacht 2019, Wiesbadens Oberbürgermeister als Schießbudenfigur – abgeschossen von Ralph Schüler, der seinen Worten freien Lauf lässt.

Unter dem Titel Geiseln, Gier und Größenwahn: Der Wiesbadener Villenraub lassen die Krimi-Spezialisten das organisierte Verbrechen in Wiesbaden zuschlagen. Dabei spießen die Autoren die unlängst bekannt gewordenen Verstrickungen der Kommunalpolitik satirisch auf.

KrimiMärz, kurz gefasst

Ring-Lesung Geiseln, Gier und Größenwahn: Der Wiesbadener Villenraub
Wann: Freitag, 29. März 2019, 19:30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 8,00 Euro

Der Erlös kommt der Benefiz-Aktion „Ihnen leuchtet ein Licht“ zugute

„Dostojewskis Erben“ nennen sich – augenzwinkernd –  Autoren aus Wiesbaden und Rhein-Main, die sich regelmäßig im Literaturhaus Villa Clementine zusammenfinden. Eigens für diesen Abend haben zwölf von ihnen drei verschiedene Szenen entwickelt, die jeweils parallel in drei verschiedenen Räumen zu hören und sehen sein werden. Das Publikum wechselt von Raum zu Raum, das ganze Ausmaß der Geschichte offenbart sich ihm erst nach und nach.

Illegale Geldwäsche und mehr

Da treffen sich zwielichtige Investoren im Roten Salon der Villa Clementine, die das ehrwürdige Haus für illegale Geldwäsche nutzen und einem ganz neuen Zweck zuführen wollen. Da sitzen Vertreter der kommunalen Verwaltung im Café zusammen, denen das eigene Befinden weit näher steht als das Gemeinwohl. Und irgendwo im Keller schmieden Dostojewskis Erben einen Komplott gegen alles. Wer sonst als die mit allen Wassern gewaschenen Krimiautoren könnte schließlich das Wiesbadener Literaturhaus vor schwer-kriminellen Machenschaften bewahren?

Benefiz-Ring-Lesung

Die beteiligten Autoren sind: Karsten Eichner, Leila Emami, Christiane Geldmacher, Jürgen Heimbach, Peter Jackob, Bernd Köstering, Susanne Kronenberg, Richard Lifka, Alexander Pfeiffer, Leif Tewes, Belinda Vogt und Fenna Williams. Als Gast ist der Schauspieler Oliver Klaukien vom Freien Theater Wiesbaden dabei. In seiner Paraderolle als Fjodor Dostojewski wird er das Publikum durch das turbulente Geschehen geleiten und am Ende alle Fäden zusammenführen. Die Benefiz-Ring-Lesung bietet nicht nur einen unterhaltsamen Krimiabend, sondern dient auch einem guten Zweck.

Interessierte können sich bei Susanne Kronenberg unter Telefon 0179 9177352 oder per E-Mail an mail@susanne-kronenberg.de anmelden.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!