Wechselbetreuung, schöne Idee. Home-Betreuung, klingt gut: Beides sind Ideen aus der Redaktion. Bleibt es bei den sinkenden Inzidenz-Werten, ist Kinderbetreuung ab Montag wieder möglich.

Die Tage der Notbetreuung sind gezählt. Fällt der Inzidenz weiter, können Wiesbadens Kinder wieder regulär in den Kindergarten, ist die Kinderbetreuung offiziell wieder möglich. In der Montessori-Kita am Elsässer Platz wartet auf die Kinder dann eine Überraschung. Die Eier resp. die Küken, die vor etwa 14 Tagen im Brutomaten platziert wurden, sind geschlüpft. Den Moment des Schlüpfens konnten die Kinder online verfolgen. Jetzt können sie vielleicht sehen, was aus den Küken geworden ist.

Offen, doch der Appell gilt

Und klar, auch für alle anderen Kindertagesstätten gilt, dass sie am Montag, 10. Mai, wieder für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen öffnen. Da sich die Inzidenz aber noch über 100 bewegt, appelliert das Land Hessen an die Eltern, ihre Kinder – wenn möglich – zu Hause zu betreuen.

Hintergrund

Nach der geltenden Regelung der sogenannten Bundesnotbremse ist dies möglich, sofern an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz unter einem Wert von 165 liegt. Dieser Wert ist voraussichtlich morgen erreicht und damit entfällt die Notwendigkeit, eine Berufstätigkeit oder ein Studium nachzuweisen. Der zuständige Dezernent Christoph Manjura freut sich, dass die gemeinsame Disziplin in Wiesbaden zu stetig sinkenden Inzidenzwerten geführt hat und hoffentlich weiter führt

Kinderbetreuung in Wiesbaden

In Wiesbaden gibt es mehr als 12000 Betreuungsplätzen. Hier werden Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren in Krippen, Elementar- und Hortgruppen sowie in Altersstufen-übergreifenden Gruppen betreut. Die Aufgabe der Betreuung wird dabei von unterschiedlichen Trägern geleistet.

Foto oben ©2020 congerdesign auf Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Stadt mit allen Schulen finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!