Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Löwe ein freier Wildbahn.

Keine Wildtiere mehr in Wiesbadener Zirkussen

Wiesbaden schützt Wildtiere und Großkatzen! Nach Verbot der Löwen-Show im Dezember im Weihnachtszirkus, feiert die Linke einen Sieg für den Tierschutz. Antrag wurde angenommen: „Wildtiere gehören nicht in den Zirkus!“

Volker Watschounek 2 Wochen vor 0

Wiesbaden setzt ein Zeichen: Keine Wildtiere mehr in Zirkussen erlaubt. Die Linke feiert den Erfolg ihres Antrags gegen Tierquälerei und für mehr Tierschutz

Der Aufschrei war groß. Wiesbaden verbietet Löwen-Show im Weihnachtszirkus titelten die medien Landauf landab. Der Zirkus hatte im Vorfeld damit den Löwen geworben und die Show wurde als absolutes Highlight angekündigt: The Lion King – Hynek Navratil präsentiere Europas zweitgrößte Löwengruppe erstmals in Wiesbaden. Nach Eintreffen des Dompteurs hatte die Zirkusleitung Wiesbaden Lebt! gegenüber selbst seine Bedenken zu der Nummer geäußert. So, dass man am Schluss von Seiten des Weihnachtszirkus dem Veterinäramt dankbar für seine Entscheidung ist. Für die Zukunft ist geklärt: Das passiert kein zweites Mal.

Pressemitteilung, Die Linke

Keine Wildtiere mehr in Wiesbadener Zirkussen

(29.01.2024) Der Fraktionsvorsitzende der Stadtfraktion Die Linke, Ingo von Seemen, freut sich über die Annahme des gemeinsamen Antrags der Kooperation, Wildtiere in Zirkussen auf allen kommunalen Flächen im Wiesbadener Stadtgebiet nicht mehr zuzulassen

Beim vergangenen Weihnachtszirkus wurde die Löwenshow schon wegen tierschutzrechtlicher Verstöße untersagt. Durch den neuen Beschluss wird es in Zukunft erst gar nicht mehr zu solchen Vorfällen kommen können: 

Wildtiere gehören in die freie Wildbahn. Es sind Lebewesen. Sie haben Gefühle, sie spüren Schmerz, Trauer und Wut. […] Ihr Alltag [in Zirkussen] ist geprägt von Folter und Demütigung. Das alles habe ich der Stadtverordnetenversammlung bereits 2017 berichtet. Schon damals hat Die Linke ein Wildtierverbot in Zirkussen gefordert. Doch leider haben wir kein Gehör gefunden. Ich bin sehr dankbar, dass Wiesbaden seit kurzer Zeit ein [linkes] Dezernat hat, das sich auch um den Tierschutz kümmert so von Seemen in seiner Rede in der Stadtverordnetenversammlung am 7. Februar

Neben dem Bevölkerungsschutz, ist für die Fraktion hauptsächlich der Tierschutz relevant. Die Fraktion ist der Meinung, dass Belustigung und Kommerz keine Rechtfertigung für die Reisebelastung und ein Leben in Gefangenschaft sind.

Foto oben ©2021 Wiesbaden lebt

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Volt-Rathausfraktion finden Sie unter voltdeutschland.org/

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.