In Deutschland sind 1,6 Millionen Pflegekräfte in der Kranken- und Altenpflege sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 24000 Frauen üben den Beruf der Hebamme aus.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf hat  2020 zum weltweiten Jahr der professionell Pflegenden und Hebammen erklärt: Diese beiden Gesundheitsberufe seien unschätzbar wertvoll für die Gesundheit der Bevölkerung. Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz würdigt anlässlich des morgigen Tag der Pflegenden und Hebammen die Arbeit der in der Pflege und Geburtshilfe arbeitenden.

„Es ist wichtig, dass wir allen Pflegenden und den Hebammen die Wertschätzung entgegenbringen, die sie für ihren täglichen Einsatz an den Menschen und ihren außerordentlichen Beitrag für die Gesundheitsversorgung in Wiesbaden verdienen.“ – Bürgermeister Der. Oliver Franz

Die WHO hat sich nicht ohne Grund für den 12. Mai als Internationalen Tag der Pflegenden und Hebammen entscheiden. Es ist der Geburtstag Florence Nightingale, der britischen Krankenschwester und Statistikerin, die als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege gilt und den Berufsstand revolutionierte.

„Eis ist außerdem wichtig, dass die Wertschätzung über die Zeit der Corona-Krise hinaus gilt.“ – Bürgermeister Der. Oliver Franz

Das Jahr 2020 ist für die Pflege ein besonderes Jahr. Zum einen fällt es auf den 200. Jahrestag der Geburt von Florence Nightingale, zum anderen ist es geprägt von der Corona-Pandemie, die weltweit Pflegenden Leistungen abverlangt, die häufig weit über ihre Grenzen hinausreichen.

„Wiesbadens Pflegekräfte setzen sich für unserer Bürger ein. Sie machen dies mit einem hohen Maß an fachlicher Kompetenz und Professionalität. Gleichzeitig bringen sie ihren Patienten und den Pflegebedürftigen viel Empathie entgegen.“ – Bürgermeister Der. Oliver Franz

Gerade in Krisenzeiten werde deutlich, dass die Pflegenden zu den wichtigsten Berufsgruppen der Gesellschaft gehören. Das habe sie schon immer getan, auch wenn es nicht jedem klar gewesen sei. Nun erhielten die Pflegekräfte aufgrund der aktuellen Situation allseits Respekt, ja Hochachtung und Dankbarkeit. „Eigentlich sollt das selbstverständlich sein,“ so Wiesbadens Gesundheitsdezernent weiter.

Florence Nightingale, Begründerin der modernen Pflege

Nightingale war eine britische Krankenschwester, Statistikerin und Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege. Sie war eine einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens in Großbritannien und Britisch-Indien. Die mathematisch begabte Nightingale gilt heute als Pionierin der visuellen Veranschaulichung von Zusammenhängen in der Statistik. Sie vertrat die Ansicht, dass es neben dem ärztlichen Wissen ein eigenständiges pflegerisches Wissen geben sollte, und vertrat dies auch in ihren Schriften zur Krankenpflege, die als Gründungsschriften der Pflegetheorie gelten. Unter anderem beschäftigte sie sich darin mit den Auswirkungen der Umgebung auf die Gesundheit. (Bild: Krankenschwester ©2020 Bild von Simon Steinberger auf Pixabay)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Wiesbadener Gesundheitsamtes finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!