In einer Feierstunde hat die Handwerkskammer Wiesbaden am Montag das langjährige Engagement der Prüfungsausschussmitgliedern in Meisterprüfungs- und Fortbildungsausschüssen gewürdigt.

Gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk zeichnete Präsident Klaus Repp neun Männer mit einer Ehrenurkunde aus. Sieben Prüfer erhielten die Ehrung für mehr als zehnjährige aktive Mitarbeit in einem Prüfungsausschuss. Zwei weitere Prüfer wurden anlässlich ihres Ausscheidens aus einem Prüfungsausschuss nach mehr als zwei Jahrzehnten aktiver Mitarbeit geehrt.

„Menschen wie Sie geben dem Handwerk ein Gesicht. Menschen mit Wissen, Menschen mit Visionen, Menschen mit Gestaltungskraft.“ – Klaus Repp, Kammerpräsident

Klaus Repp weiter: „Ehrenamt ist nicht selbstverständlich. Sie stellen Ihre beruflichen und privaten Interessen hinten an, um sich der Qualität des handwerklichen Nachwuchses zu widmen,“ womit er die Arbeit der einzelnen Ausschussmitglieder noch einmal besonder lobte. Die geehrten Ehrenamtsträger seien ein Teil des goldenen Bodens des Handwerks. Ohne sie gäbe es die hohe Qualität der Ausbildung nicht.

Qualifizierung und Qualität

Nach der Ehrenordnung erhält die Ehrenurkunde der Kammer, wer mehr als zehn Jahre in der Handwerksorganisation , wie z.B. den Prüfungsausschüssen ehrenamtlich tätig war. Damit soll das ehrenamtliche Wirken für Qualifizierung und Qualität im Handwerk gewürdigt werden.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!