„Guten Morgen Ironman,“ antwortet Margarete Glückert ihrem Mann Werner am Montagmorgen zum 65. Jahrestag der Eheschließung, zur Eisernen Hochzeit.

Mit der Formel „Zusammen entscheiden, zusammen leben und zusammen erleben“, bringen Margarete und Werner Glückert ihr Rezept für 65. glückliche Ehejahre auf den Punkt. 65 Ehejahre, in denen sich beide auch an das Rezept der Schwiegermutter (Werners Mutter) – sich abends vor dem zu Bett gehen einen Kuss zu geben –  gehalten haben.

„Bleibt Euch gegenseitig treu, auch bis in die kleinsten Kleinigkeiten, habt eine verstehende, nachsichtige, und zueinander verzeihende Liebe. Bleibt mutig, tapfer und gottvertrauend, Euer Leben lang.“ – Schwiegermutter

Margarete erzählt, dass sie einmal fast gebrochen hätte: “Einmal hat er mich so verärgert, da bin ich geradewegs und ohne Kuss zu Bett gegangen.“„Und ich habe mich vor das Bett gelegt und um Nachsicht gebeten,“ ergänzt der Ironman, der so vor Jahren seine Frau zum Lachen brachte und zu guter Letzt den Kuss in Form einer Belohnung doch bekam. Eine Zeit, in der Margarete die drei Kinder groß zog, 5 Enkelkinder aufwachsen sah und sich den vier Urenkeln bis heute gerne annimmt – zwischen den Jahren, wenn die Familie zusammenkommt.

Schönstes Geburtstagsgeschenk

Kennengelernt haben sich die Ingelheimerin und der Mainzer am 10. Juni 1947. Ein Freund hatte sie als Begleitperson zum 18. Geburtstag von Werner mitgebracht. Es war ein kleiner Flirt, mehr  nicht. Im Frühjahr 1949 sind sich Margarete und Werner in der Arbeit bei der Firma Boehringer Sohn wieder begegnet. Gefunkt hat es aber erst später beim Ingelheimer Waldeckbergfest.

Über den Dächern von Wiesbaden

Am 10. April 1952 haben sich Margarete und Werner Glückert im Standesamt von Gau-Algesheim und vier Tage später in der Rochus-Kapelle in Bingen am Ostermontag das Ja-Wort gegeben. 1954 zogen sie mit dem erstgeborenem Sohn in ihre erste Wiesbadener Wohnung im Eigenheim, ganz in die Nähe des Bundeskriminalamtes (BKA) wo Werner Glückert von 1952 an als technischer Angestellter arbeitete. 1955 und 1963 kamen die Töchter hinzu. Nach Studium Abitur und Studium sind alle dann ausgeflogen und die Eheleute Glückert nach der Verrentung in das Antoniusheim in eine der höchstgelegenen Wohnungen auf der Antoniushöhe gezogen.

Herzlichen Glückwunsch

Das ist nicht selbstverständlich: Margarete und Werner Glückert feiern ihren 65. Hochzeitstag und Stadträtin Gaby Wolf überbringt den Eheleuten die Urkunde und Glückwünsche des Hessischen Ministerpräsidenten, eine Glückwunschkarte von Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich und die Präsente: eine Flasche Sekt und das  Buch „Zeitreise durch Wiesbaden“.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!