Der Arbeitsmarkt in Wiesbaden entwickelt sich weiter gut. Die Arbeitslosigkeit ist weiterhin rückläufig. Auszubildenden mit Startschwierigkeiten steht kann geholfen werden.

Im Oktober 2019 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden insgesamt 13.115 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies auf dem Arbeitsmarkt einen Rückgang um 310 Personen oder -2,3 Prozent. Der Rückgang zeigt sich in beiden Rechtskreisen. Im Rechtskreis Sozialgesetzbuch III (SGB III) gab es gegenüber dem Vormonat einen Rückgang um 54 Personen (-1,4 Prozent), im Rechtskreis SGB II sank die Arbeitslosigkeit mit 256 Personen um -2,7 Prozent.

„Trotz des vorangegangenen Quartalskündigungstermins entwickelt sich der Arbeitsmarkt in der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis positiv. Besonders deutlich macht sich die Herbstbelebung bei der Verringerung der Jugendarbeitslosigkeit bemerkbar.“ – Alexander Baumann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wiesbaden

Der Ausbildungsmarkt bietet aktuell sowohl Unternehmen wie auch Ausbildungssuchenden noch Chancen, führt Baumann fort. Betriebe, die bislang keine passenden Bewerber gefunden haben, sollten versuchen, unter den unversorgten Bewerbern einen geeigneten Kandidaten zu finden. Sollten Ausbildungsbetriebe bei in Frage kommenden Bewerbern Startschwierigkeiten erwarten, kann die Arbeitsagentur ausbildungsbegleitenden Stützunterricht fördern.

Zahlen unter der Lupe

Im Vergleich zum Vorjahr waren im Oktober 2019 in beiden Rechtskreisen auf dem Arbeitsmarkt 881 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Das ist ein Rückgang um -6,3 Prozent. Im Rechtskreis SGB III waren gegenüber dem Vorjahr 20 Menschen mehr ohne Arbeit (+0,5 Prozent), im Rechtskreis SGB II waren es 901 Menschen weniger (-8,8 Prozent). Damit liegt die Arbeitslosenquote für Oktober 2019 bei 5,2 Prozent. Gegenüber dem Vormonat entspricht diese einem Rückgang um -0,1, gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um -0,4 Prozentpunkte.

Der Bestand an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Agenturbezirk Wiesbaden ist ähnlich hoch wie im Vorquartal. 183.360 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte waren am 31.03.2019 im Agenturbezirk Wiesbaden tätig. Dies waren 3.179 Beschäftigungsverhältnisse mehr als ein Jahr zuvor (+1,8 Prozent).

Arbeitslosigkeit von Frauen und Männern:

Im Oktober 2019 waren im Vergleich zum Vormonat 128 Frauen weniger arbeitslos. Dies entspricht einem Rückgang um -2,0 Prozent. Bei den Männern sank die Arbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum um 182 Personen oder -2,6 Prozent. Derzeit sind im Agenturbezirk Wiesbaden 6.267 Frauen und 6.848 Männer arbeitslos gemeldet.

Stadt Wiesbaden

In der Landeshauptstadt Wiesbaden waren 9.416 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 Prozent, gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um -0,2 Prozentpunkte.

Gegenüber dem Vorjahr sinkt die Arbeitslosenzahl insgesamt um 800 Personen (-7,8 Prozent).

Im Bereich des Rechtskreises SGB II waren im Vorjahresvergleich 757 Personen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen (-9,7 Prozent), im Rechtskreis SGB III waren es 43 Menschen weniger (-1,8 Prozent).

Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III im Oktober 2019 um 82 Personen (-3,4 Prozent), im Rechtskreis SGB II gab es im gleichen Zeitraum einen Rückgang um 217 Personen oder -3,0 Prozent.

Rheingau-Taunus-Kreis

Im Rheingau-Taunus-Kreis waren 3.699 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote im Oktober betrug wie im Vormonat 3,7 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 81 Personen (-2,1 Prozent).

Für den Bereich des Rechtskreises SGB II ergibt sich im Vorjahresvergleich ein Rückgang um 144 Personen (-6,0 Prozent). Im Bereich des Rechtskreises SGB III waren es 63 Personen mehr (+4,6 Prozent) als vor einem Jahr.

Im Vergleich zum Vormonat waren im Rechtskreis SGB III 28 Menschen mehr arbeitslos (+2,0 Prozent). Innerhalb des Rechtskreises SGB II sank die Arbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum um 39 Personen (-1,7 Prozent).

Jugendarbeitslosigkeit

In der Personengruppe unter 25 Jahren ist die Arbeitslosenzahl im Oktober 2019 in der Gesamtbetrachtung beider Rechtskreise seit dem Vormonat um 122 Personen (-8,6 Prozent) gesunken und beläuft sich aktuell auf 1.300 junge Menschen. Im Bereich des Rechtskreises SGB II sank die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen im Vergleich zum Vormonat um 46 Personen oder -4,7 Prozent. Im Bereich des Rechtskreises SGB III sank die Jugendarbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum um 76 Personen (-17,0 Prozent). Gegenüber Oktober 2018 sinkt die Jugendarbeitslosigkeit um 176 Personen (-11,9 Prozent).

Ältere

Auf dem Arbeitsmarkt in Wiesbaden sind 3.946 Menschen ab 50 Jahren arbeitslos gemeldet, davon 1.487 im Bereich des SGB III (SGB II: 2.459). Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit der über 50-Jährigen um 38 Personen (-1,0 Prozent), im Vorjahresvergleich um 173 Menschen (-4,2 Prozent) gesunken.

Ausländer

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden haben 5.243 arbeitslos Gemeldete keinen deutschen Pass. Das sind 193 Personen weniger als im Vormonat (-3,6 Prozent). Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl um 268 Menschen (-4,9 Prozent). Im Bereich des Rechtskreises SGB III stieg die Arbeitslosigkeit von Ausländern gegenüber dem Vorjahr um 72 Personen (+8,2 Prozent). Innerhalb des Rechtskreises SGB II sank die Arbeitslosigkeit von Ausländern im Vergleich zum Vorjahr um 340 Menschen (-7,3 Prozent).

Ausbildungsmarkt

Zwischen Oktober 2018 und September 2019 haben sich im Wiesbadener Agenturbezirk insgesamt 3.040 Bewerber für Berufsausbildungsstellen gemeldet. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies einen Anstieg um 189 Personen oder +6,6 Prozent. 173 junge Menschen waren am 30. September im Wiesbadener Agenturbezirk noch unversorgt. Ein Jahr zuvor waren es 150, was einen Anstieg um 23 Personen oder +15,3 Prozent bedeutet.

Demgegenüber standen zum Ende des Ausbildungsjahres insgesamt 2.582 gemeldete Berufsausbildungsstellen, im Vergleich zu 2018 ein Anstieg um 128 Stellen oder +5,2 Prozent. 83 Ausbildungsstellen konnten im Wiesbadener Agenturbezirk nicht besetzt werden, im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Rückgang um 163 Stellen oder -66,3 Prozent. In diesem Jahr wurden im Wiesbadener Agenturbezirk rechnerisch 0,85 Berufsausbildungsstellen je Bewerber gemeldet. Vor einem Jahr betrug dieses Verhältnis noch 0,86. Insbesondere Betriebe im Verkauf, Einzelhandel, im Friseurgewerbe und im Lebensmittel-handwerk (Bäckerei) haben noch unbesetzte Ausbildungsstellen.

Zusammen mit allen Akteuren am Ausbildungsmarkt arbeitet die Arbeitsagentur derzeit daran, jungen Menschen, die zum 30. September 2019 noch unversorgt waren, ein passendes Angebot zu unterbreiten.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Agentur für Arbeit in Wiesbaden finden Sie unter www.arbeitsagentur.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!