Insgesamt überzeugen GOJ T-A-TRs Ton – und die Übertragung von Frank Heiberts Frische, Witz und Verzicht auf „museale Mündlichkeit“. Die Übersetzung ist absolut diskutabel.

Die Figuren des Romans sind in vielen ihrer Merkmale unbestimmt. So erfährt der Zuhörer über Zazie weder ihr Alter noch ihre Haar- und Augenfarbe oder ihre Kleidung – mit Ausnahme der Bluejeans. Auch die anderen Figuren sind keine psychologisch gezeichneten, in ihrer Lebensweise stimmigen Charaktere. Das Hörspiel von GOJ T-A-TR bietet also viel Raum für Phantasien.

thalhaus Theater, kurz gefasst

GOJ T-A-TR: Zazie in der Metro
Wann: Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Wo: thalhaus, Nerotal 18, 65193 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 22,00 Euro im Vorverkauf und 17,00 Euro ermäßigt, an der Abendkasse 24,00 und 19,00 Euro

Zur Handlung. Die Provinzgöre Zazie kommt zum ersten Mal nach Paris und hat nur einen Wunsch: Einmal mit der Metro zu fahren! Aber die wird gerade mal wieder bestreikt … 
 Das ist der simple Ausgangspunkt für Queneaus Roman. Jedoch beileibe nicht für ein Kinderbuch, sondern für eine in der besten Tradition des Surrealismus erzählte, wild-burleske und hintersinnige Geschichte, in der Zazie eher das Prinzip ist, das alle und alles in Bewegung bringt, als eine realistische Figur.

GOJ T-A-TR: Tour de France einmal anders

Das Hörspiel ist anarchisches Vergnügen für Erwachsene, in dem kaum etwas so ist, wie es zu sein scheint, mit einem Feuerwerk an Sprachkomik und deftig-heiterer Gesellschaftskritik. Aber auch mit der tieferen Frage: Was passiert mit uns, wenn plötzlich Stillstand eintritt und unsere Pläne und Wünsche ausgesetzt werden? Schönster Anlass und ideale Vorlage also für eine Bearbeitung durch das GOJ T-A-TR, das diese „Tour de Farce“ in einem neuen Format und mit allen Mitteln – Rezitation, Szene, Puppenspiel, Bilder, Musik & Geräusche – lustvoll hör- und sichtbar werden lässt. 
Auch in und (gerade) für Corona-Zeiten …

GOJ T-A-TR Hintergrund

Frank Heibert:  „Es ist so, dass sich das Übersetzen in den dazwischenliegenden 60 Jahren verändert hat. Die Art, wie wir sprechen, hat sich verändert. Es geht ja viel um Mündlichkeit und Dialoge in dem Buch. Außerdem ist die Forschungslage mittlerweile anders. Ich habe dank der ausführlichen Pléiade-Ausgabe mit ihren ganzen Materialien viel mehr Hintergrundinformationen bekommen können, als Helmlé das damals hatte. Dementsprechend gibt es also wirklich verschiedene Gründe, da nochmal zu schauen, dass man die Unmittelbarkeit dieses Buches in einer neuen sprachlichen Fassung an die Leserinnen bringt.“ – Deutschlandfunk, 10.07.2019

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Nerotal lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des thalhaus Theater finden Sie unter www.thalhaus.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!