Sommer, Herbst, Winter – die Region Fribourg ist immer eine Reise wert. liegt der Fokus im Frühling auf dem Sommer, ist es im August der Herbst: Ein Höhepunkt in Fribourg ist dabei der Alpabzug, 

Von Ende August bis November werden Feriengäste von vielen Veranstaltungen magisch angezogen. Gäste, die regionalen Spezialitäten und die gelebten Traditionen der charmanten Schweizer Region zu schätzen wissen, weiter oder erstmals entdecken und gemeinsam feiern möchten. Die Region mit ihrer bezaubernden Mischung aus Natur, Bergen und Seen, Kultur und mittelalterlichen Städtchen hat auch im Herbst viel zu bieten.

Fribourg im Herbst

  1. Traditionelles Erntedank-Fest: Kilbi in Estavayer am 27./28. August
  2. Winzerfest am Mont Vully vom 16. – 18. September
  3. Alpabzug in Charmey am 24. September
  4. Schaukäserei & Alpabzug in Schwarzsee am 24. September
  5. Swiss Fondue Festival in Fribourg vom 17. – 20. November

Farbenfrohe Feste und Geselligkeit: Viele der Spezialitäten der Region haben im Herbst einen besonderen Auftritt: Sie sind Teil des Festmahls, das an den traditionellen Kilbi-Festen, auf Französisch Bénichon, serviert wird. Mit dem großen Kilbi-Menü wurde ursprünglich Erntedank und das Wiedersehen mit der Familie nach der Alpsaison gefeiert. Die gelebte Tradition wird heute mit Tanz und Beisammensein von Einheimischen und Gästen neu interpretiert, die Menüfolge ist seit 1852 dieselbe. Star des Kilbi-Menüs ist der kamingeräucherte Schinken AOP, aber auch das traditionelle Safranbrot, die Cuchaule AOP, und Meringues mit Doppelrahm dürfen bei den mehrstündigen Festmahlen nicht fehlen. Kulinarische Freiburger Traditionen verwandeln am 27. und 28. August 2022 die mittelalterlichen Gassen des Städtchens Estavayer-le-Lac für ein Wochenende in eine Genussmeile. Gäste und Publikum können nach Herzenslust verkosten, entdecken und das Leben rund um die Kilbi und ihre Bräuche genießen. Ein Höhepunkt der Kilbi in Estavayer-le-Lac ist der Kilbi Senfwettbewerb. Amateure und Profis präsentieren ihre süßsauren Konfitüren, die bei einem Kilbi-Menü nicht wegzudenken sind. Jeder mit seinem ganz eigenen Rezept – oft von Generation zu Generation weitervererbt und im Laufe der Zeit verfeinert und verbessert.

Winzerfest am Mont Vully

Wo die Römer schon vor 2000 Jahren erste Rebstöcke pflanzten, wachsen im kleinsten Weinbaugebiet der Schweiz heute gut 20 Rebsorten, hauptsächlich Chasselas und Pinot Noir. Aber auch Spezialitäten wie Traminer und Freiburger gedeihen an den Hängen des Mont Vully. Beim Winzerfest im Dorfkern von Praz vom 16. – 18. September können Besucher ein Glas davon verkosten und den Geschmack der Region selbst erleben. Konzerte und Umzüge vervollständigen das Fest zur Weinlese. Wer sich danach noch genauer über den Vully-Wein informieren möchte, kann auf dem Reblehrpfad am Mont Vully zwischen Môtier und Sugiez spazieren und dabei den Blick über die Weinberge zum Murtensee und weiter bis in die Alpen schweifen lassen. Junge, moderne Winzerinnen und Winzer geben Einblick in ihre Arbeit. In den Kellern und Restaurants der kleinen Winzerdörfer werden Verkostungen angeboten.

Alpabzug in Charmey

Bei kaum einer anderen Veranstaltung lassen sich Land und Leute der Region Fribourg so gut kennenlernen wie bei einem traditionellen Alpabzug. Die Kombination aus Tradition und Genuss ist förmlich greifbar. Farbenfrohe mit Sträußen geschmückte Kühe, traditionelle folkloristische Trachten und fröhliches Glockengeläut bringen jedes Jahr im Herbst festliche Stimmung in viele Orte in der Region. Besonders schön und mittlerweile international bekannt ist der Alpabzug im Örtchen Charmey am 24. September in der Region La Gruyère. Gefeiert wird das Ende des Alpsommers, den die Kühe und Sennerinnen und Senner auf den grünen Wiesen der Berge verbracht haben. Sozusagen erschmeckt werden kann das Ergebnis mit einem guten Stück Alpkäse beim anschließenden Fest. Die Einheimischen nennen ihr Fest im Dialekt übrigens Rindyà – und sorgen neben den köstlichen Käsespezialitäten damit ebenso für die Aufrechterhaltung und das Weiterleben der Jahrhundertealten Tradition.

Schaukäserei in Schwarzsee auf 1500 Meter

Ideal um eine Wanderung in den Freiburger Voralpen mit kulinarischem Genuss zu verbinden ist die Alp Schaukäserei in Schwarzsee. Die Riggisalp liegt auf fast 1.500 m.ü.M. und vermittelt bei einem Besuch das traditionelle Handwerk der Käseherstellung. Von Ende Mai bis Mitte September werden Gruyère AOP d’Alpage und Riggisalp Mutschlis nach ursprünglicher Art und Weise über dem Feuer hergestellt. Gäste bekommen außerdem einen Einblick in den Reifekeller, in dem die Spezialitäten mindestens 6 Wochen ausreifen. Im hauseigenen Restaurant kann man die traditionellen Käse verkosten und ein Stück als Reiseerinnerung einpacken lassen. Wer Ende September in der Region im Senseland unterwegs ist, dem sei auch der regionale Alpabzug empfohlen. Am 24. September ziehen in Plaffeien rund 1000 bunt geschmückte Tiere und 20 zufriedene Hirtenfamilien vom Berg ins Tal und bieten Zuschauern ein farbenfrohes Spektakel.

Swiss Fondue Festival in Fribourg

Traditionelles Schweizer Soulfood und eine weltberühmte Freiburger Spezialität ist das Käsefondue moitié-moitié, das zu gleichen Anteilen aus den traditionellen Sorten Le Gruyère AOP und Vacherin Fribourgeois AOP besteht. Den Klassiker aus der Region erleben, Hintergründe erfahren und mit Einheimischen und Gästen zelebrieren: das ist das Ziel des Suisse Fondue Festivals, das vom 17. – 20. November 2022 seine Premiere in der Stadt Fribourg feiert und zu dem rund 15.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Die Hauptstadt des Kantons bietet als moderne urbane Studentenstadt mit mittelalterlichem Stadtkern perfekte Voraussetzungen und die Möglichkeit für Reisende, die harmonische Mischung aus Innovation und Tradition zu erleben. Das Festival wird auf dem George-Python-Platz im Herzen der Freiburger Fußgängerzone stattfinden, wo ein originelles, 16 Meter hohes Bauwerk („La Bûche“) errichtet wird. Im Erdgeschoss kommt das Publikum tagsüber und abends gratis in den Genuss zahlreicher Unterhaltungen, unter anderem auch einen Fondue-Roboter. Fünfzehn Stände bieten die Möglichkeit, mit einem „forfait fourchette“ eine Vielzahl von Fondues zu kosten und in die Tradition und das jahrhundertealte Knowhow einzutauchen. En Guete (schweizerisch für „Guten Appetit“)!

Fribourg Region

Die Tourismusregion Fribourg liegt im Westen der Schweiz und entspricht geografisch dem Kanton Freiburg. Von den Seen im Norden über die kulturreiche Mitte bis hin zu den Voralpen bietet die Region beste Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Urlaub. Naturliebhaber, Genießerund Kulturinteressierte finden in der Region Fribourg lebendige Traditionen, die Reisende dazu einladen, die Region und ihre Spezialitäten besonders intensiv zu entdecken. Kulturelles Zentrum ist die Brückenstadt Fribourg mit ihren zahlreichen gotischen Fassaden und ihrem Wahrzeichen, der St. Nikolaus Kathedrale. Wanderfans genießen spektakuläre Wege und Aussichten in den Regionen Schwarzsee oder La Gruyère – Heimat des berühmten Schweizer Käses Le Gruyère AOP. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: (19 die Ogoz-Insel. Sie liegt im Stausee Greyerzersee und lässt sich nur einige Wochen im Jahr besuchen.  (2)  Das Zisterzienserkloster Abbaye D’Hauterive. Guillaume de Glâne, Freiherr von Ecuvillens, gründete das Glaubenszentrum im Jahr 1137. (3) Der Gipfel des Moléson auf 2002 Metern über dem Meeresspiegel. Man kann ihn erklimmen oder bequem mit einer Seilbahn erreichen. Ein einzigartiger Blick über die Schweizer Alpen oder sogar bis zum Mont Blanc erwartet jene, die es bis zur Bergspitze schaffen. (4) Auf einer kleinen Anhöhe am südöstlichen Ufer des gleichnamigen Sees liegt die kleine Stadt Murten. Besucher schlendern hier durch Laubengänge und mittelalterlichen Gassen.

Fakten

Die beliebte Ferienregion in der Westschweiz liegt keine 500 Kilometer von Wiesbaden entfernt. Über Freiburg, Basel und Bern erricht man von Wiesbaden in wenigen Stunden in die Region. mit der Bahn erreichen Sie Fribourg Hauptbahnhof ab Wiesbaden in knapp sechs Stunden zum Supersparpreis Europa für nicht einmal 25 Euro einfache Fahrt (08.098.2022).

Ein Zimmer in der Region gibt es ab 100 Euro. Sie können aber auch gerne deutlich mehr bezahlen und damit mehr Komfort erwarten, etwa im Hotel Murtenhof am Murtensee für rund 600 Euro das Doppelzimmer oder einfacher im Hostel La Sauge am Neuenburg Waadt für rund 220 Euro im Doppelzimmer.

Foto oben ©2022 ©2022 Erik Fookes

Weitere Nachrichten mit Ausflug- und Reisetipps lesen Sie hier.

Ein passendes Hotel für die Region Fribourg finden Sie unter www.booking.com.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!