Weihanchtsfahrplan: Wie in jedem Jahr gelten im Liniennetz von ESWE Verkehr auch an Weihnachten, Silvester und dem Neujahrsmorgen besondere Fahrplanregelungen.

Eine Tageskarte an Heiligabend kaufen und bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag damit fahren. Im gewählten Tarifgebiet gilt vom 24. bis 26. Dezember das Weihnachtsangebot des RMV: Drei zum Preis von einem. Fahrgäste, die an Heiligabend eine Tages- oder Gruppentageskarte kaufen, können so alle Fahrten bis zum 26. Dezember mit Bus und Bahn unternehmen. Diese Sonderregelung gilt jedoch nicht für Fahrten in die Übergangstarifgebiete. Hier finden Sie alles Wichtige zum Weihnachtsfahrplan auf einen Blick.

Heiligabend

Am 24. Dezember wird bis gegen 17 Uhr nach dem Samstagsfahrplan gefahren, danach verkehren die Nightliner-Nachtbusse sowie die Linien 1 und 8 im 60-Minuten-Takt (bis 20 Uhr) beziehungsweise im 90-Minuten-Takt (von 20 bis 3.30 Uhr). An Heiligabend besteht zudem ein Sonderverkehr der Linie 5 von etwa 17 Uhr bis etwa 0 Uhr im 60-Minuten-Takt von der Haltestelle „Dern’sches Gelände” bis „Jahnstraße” und zurück bis zur Haltestelle „Wilhelmstraße”. Die Nightliner-Ringlinie N13 fährt im bekannten 15-Minuten-Takt. Für die Linie 6 gilt ein Sonderfahrplan.

Erster Weihnachtsfeiertag

In der Nacht zum 25. Dezember fahren die Nightliner-Nachtbusse (Ausnahme: Ringlinie N13) nach einem festen Fahrplan auch wieder in die Innenstadt zurück – die telefonische Anmeldung, die normalerweise erforderlich ist, wenn man mit einer N-Linie zurück ins Stadtzentrum fahren möchte, ist hier ausnahmsweise nicht notwendig.

Der 25. und der 26. Dezember sind Feiertage, so gilt hier der normale Sonn- und Feiertagsfahrplan.

Zwischen den Jahren

Vom 27. bis zum 30. Dezember gilt der Montags-bis-Freitags-Fahrplan, wobei die mit „S“ bezeichneten Fahrten entfallen. Auf jenen Linien, für die es einen Schulzeiten- und einen Ferienfahrplan gibt, gilt die Fahrplanvariante „Schulferien“.

Silvester

Am 31. Dezember wird bis etwa 23.30 Uhr nach dem Samstagsfahrplan gefahren. Anschließend verkehren in der Neujahrsnacht zwischen 1 und 4 Uhr die Nightliner-Linien sowie die Linien 1 und 8 – und zwar im 45-Minuten-Takt. Die Nightliner-Ringlinie N13 fährt im bekannten 15-Minuten-Takt. Für die Linie 6 gilt ein Sonderfahrplan.

In der Nacht zum 1. Januar 2023 fahren die Nightliner-Nachtbusse (Ausnahme: Ringlinie N13) nach einem festen Fahrplan auch wieder in die Innenstadt zurück. Die telefonische Anmeldung, die normalerweise erforderlich ist, wenn man mit einer N-Linie zurück ins Stadtzentrum fahren möchte, ist hier ausnahmsweise nicht notwendig.

Neujahr

Der 1. Januar ist Feiertag, es gilt hier der normale Sonn- und Feiertagsfahrplan.

Die Mobilitätszentrale von ESWE Verkehr am Dern’schen Gelände (Marktstraße 10) hat an Heiligabend, 24. Dezember, und Silvester, 31. Dezember, von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Die Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof (Bussteig A) und am Luisenplatz (Bussteig B) bleiben an diesen Tagen geschlossen. An allen anderen Tagen gelten die normalen Öffnungszeiten; sonn- und feiertags ist geschlossen.

Um Vandalismusschäden durch Feuerwerkskörper vorzubeugen, müssen die Fahrscheinautomaten am Silvester- und am Neujahrstag vorübergehend außer Betrieb genommen werden. In manchen Vororten Wiesbadens wird die Abschaltung der Automaten bereits am 30. Dezember durchgeführt.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Rhein-Main-Verkehrsverbundes finden Sie unter www.rmv.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!