90 Prozent weniger Strom gegenüber Glühbirnen. Längere Lebensdauer. Kaum Wärmeentwicklung. Geringe Brandgefahr.  Der Wechsel lohnt sich!

Energie sparen geht uns alle an – und es sollte auch allen ermöglicht werden. Deshalb unterstützt ESWE Versorgung die Stromsparhelfer des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. mit wertvollen Sachspenden.

„Wir beraten in Wiesbaden einkommensschwache Haushalte zu Einsparpotentialen beim Wasser- und Haushaltsstromverbrauch.“ – Peter Schumacher, Caritasverband

Mitmachen können alle Personen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen. Um teilzunehmen müssen Sie nur beim Stromspar-Check-Standort in ihrer Nähe anrufen und einen Termin vereinbaren. Danach geht es gleich los… mit dem Strom und Geld sparen.

„Wir spenden jedes Jahr rund 600 LEDs an die Caritas.“ – Thomas Barth, Leiter des ESWE Energie CENTERs

Der Wiesbadener Energiedienstleister ESWE Versorgung unterstützt Schumacher und sein Stromsparberater-Team in der Hellmundstraße in diesem Jahr mit 300 Energiesparboxen. Jede Box ist gefüllt mit zwei LED-Leuchten (E27 und E14), einem abschaltbaren Zwischenstecker sowie Kühlschrankthermometern.

„Die Stromsparberater der Caritas holen sich Leuchten für Ihre Arbeit nach Bedarf bei uns ab.“ – Peter Schumacher, Caritasverband

Es gehe nicht darum, bloß Energie zu verkaufen, erklärt Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG. Wiesbadens Energiedienstleister Nummer eins sieht sich als Partner der Bürger. „Daher haben wir umfangreiche Beratungsangebote für unsere Kunden in Wiesbaden, Taunusstein und in der Region.“ Das Angebot reicht von der computergestützten Energieberatung über den kompetenten Rat bei der Anschaffung eines neuen Haushaltsgerätes bis zum Verleih von Strommessgeräten. „Mit unserem Engagement bei der Caritas können wir noch mehr Menschen beim Energiesparen unterstützen,“ so Schodlok.

Weitere Informationen zum Stromsparen unter www.eswe-versorgung.de und www.stromspar-check.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!