Positive Bilanz: ESWE Versorgung überweist Millionen an die Stadtkasse. Herausragend waren hier vor allem die Beteiligungen der ESWE Gruppe.

Auf ESWE Versorgung können wir vertrauen, resümierte der Aufsichtsratsvorsitzende, Wiesbadens Gert-Uwe Mende Mitte Juli nach Bekanntwerden des positiven Konzernergebnis vom ESWE Versorgung. Das Energieunternehmen sei als zuverlässiger Strom-, Gas- und Wärmelieferant bekannt. Seine geschickten Marktstrategien, durchdachten Beteiligungen, zukunftsweisenden Innovationen und vor allem das persönliche Engagement der Mitarbeiter sorgen dafür, dass ESWE wirtschaftlich bestens dastehe, so Wiesbadens Oberbürgermeister: Die ESWE Versorgungs AG hat nach Steuern einen Jahresüberschuss von 43,8 Millionen Euro erzielt. Das ist nicht nur deutlich besser als die Prognosen des Wirtschaftsplans (37,7 Mio. Euro), sondern liegt sogar um 1,4 Mio. über dem schon guten Vorjahresergebnis von 42,4 Mio. Euro.

„Natürlich ist Corona nicht spurlos an uns vorbeigegangen. Die Absatzmengen im Strom-, Gas- und Wärmebereich haben sich bundesweit deutlich verringert. Wir haben aber bestens gewirtschaftet und das Beteiligungsergebnis innerhalb der ESWE Gruppe fiel weitaus höher aus als prognostiziert.“ – Ralf Schodlok, ESWE-Vorstandsvorsitzender

An dem guten Ergebnis sind außerdem die Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH (sw netz), die Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG (KMW) und die Wiesbadener Informations- und Telekommunikations GmbH (WiTCOM) maßgeblich mit beteiligt.

„Außerdem gewinnen unsere energienahen Dienstleistungen wie Energieaudits, Wärmeanlagen- und Beleuchtungs-Contracting, Smart-Home-Produkten sowie unsere Ladeinfrastruktur-Angebote zunehmend an Bedeutung. Inzwischen definiert sich unser Unternehmen nicht nur als Versorger, sondern auch als Fürsorger.“ – Ralf Schodlok, ESWE-Vorstandsvorsitzender

Trotz der aktuellen Herausforderungen bleibt sich der Vorstand des Wiesbadener Energiedienstleisters seiner Verantwortung bewusst: 2020 investierte ESWE Versorgung rund 29 Mio. Euro in die Zukunft – besonders für die Erweiterung und Erneuerung der Versorgungsnetze. Als größte Einzelmaßnahme mit einem Gesamtinvest von 14 Mio. Euro wurde eine neue Gashochdruckleitung gebaut. Sie verbindet das vorgelagerte Ferngasnetz der Open Grid Europe GmbH (OGE) mit dem Wiesbadener Gasnetz und sorgt damit für eine noch sicherere Gasversorgung.

„Unsere vordringliche Aufgabe ist seit letztem Jahr, die  Kollegen vor einer Corona-Ansteckung zu schützen. Wir haben umfassend, offen und regelmäßig informiert sowie schnell und unbürokratisch mobile Arbeitsplätze ermöglicht.“ Jörg Höhler, Vorstandsmitglied 

Positive Neuigkeiten gibt es auch aus der ESWE-Personalabteilung. ESWE Versorgung gehört zu den größten Arbeitgebern der Region. Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter sei dem Unternehmen besonders wichtig, erklärt Vorstandsmitglied Jörg Höhler. So wuchs das ESWE-Team von 571 Mitarbeitenden 2019 auf 580 im Berichtszeitraum an. Zusätzlich wurden 54 Azubis ausgebildet. Auch der Schutz der Mitarbeiter ist ESWE Versorgung wichtig. Als eins der ersten Wiesbadener Unternehmen hat ESWE Versorgung bereits im letzten Jahr alle Vorkehrungen getroffen, um beim Impfstart durch die Betriebsärzte mit vorne dabei zu sein.

25,8 Mio. Euro für die Stadtkasse

Kein Wunder, dass die Verantwortlichen bei ESWE Versorgung voller Optimismus sind: Sie sehen trotz zunehmend schwieriger werdender Rahmenbedingungen mittelfristig weiterhin stabile Ergebnisse. Davon profitiert auch die Landeshauptstadt: Sie bekommt nicht nur Steuern und Abgaben; als Mehrheitsaktionär über die WVV Wiesbaden Holding GmbH (50,62 Prozent) kann sie sich jedes Jahr über die abgeführten Gewinne freuen. In diesem Jahr sind es satte 25,8 Mio. Euro, mit denen Wiesbaden zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger planen kann!

Über ESWE Versorgungs AG

Seit mehr als 90 Jahren versorgt ESWE die Wiesbadener Bürger mit Energie: Am 30. April 1930 traf das Wiesbadener Stadtparlament die weitreichende kommunalwirtschaftliche Entscheidung, die städtischen Wasser- und Lichtwerke in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Heute betreibt die AG neben der Energielieferung das Gas-, Wasser-, Wärme- sowie das Straßenbeleuchtungs-netz in Wiesbaden und die Gasnetze in Taunusstein, Walluf und Schlangenbad. Die Tochtergesellschaft sw netz ist verantwortlich für die Stromnetze in Wiesbaden und Taunusstein.

Seit 12 Jahren vertreibt ESWE auch bundesweit Strom und wird regelmäßig für den Service und das Preis- Leistungsverhältnis ausgezeichnet.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden ist über die WVV Wiesbaden Holding GmbH Mehrheitsaktionär mit einem Anteil von 50,62 Prozent. 49,38 Prozent der Anteile liegen bei der Thüga AG als strategischem Partner.

Foto oben @2021 ESWE Versorgungs AG

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zur ESWE Eiszeit finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!