Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Hochwasserschutz: Forstassessor Steffen Conrad (v.l.), StadtWerke-Betriebsleiter Stefan Seyffardt, Ortsvorsteherin Claudia Rohrmann und Bürgermeister Patrick Kunkel haben das Rückhaltebecken in Erbach vor Ort begutachtet.

Eltville rüstet auf: Modernste Technologie für Hochwasserschutz

Wasser marsch! Eltville setzt auf digitale Innovationen im Kampf gegen Starkregen. Bürgermeister Kunkel erklärt, dass die Stadt jetzt auf smarte Pegelmessungen und schnelle Frühwarnsysteme setzt, um die Sicherheit der Bürger in Zukunft zu gewährleisten.

Volker Watschounek 1 Monat vor 0

Hochwasserschutz: Eltville am Rhein intensiviert Starkregenvorsorge. Die Rückhaltebecken werden instand gesetzt und die Pegelmessung wird digitalisiert. 

Seit dem Herbst dieses Jahres arbeitet das Team der StadtWerke Eltville verstärkt an der Instandsetzung städtischer Rückhaltebecken, Bäche und Gräben. Bürgermeister Patrick Kunkel unterstreicht die Bedeutung dieser Maßnahmen für den Hochwasserschutz und die Sicherheit der Bürger. Insbesondere im Rückhaltebecken am Bachhöller Weg in Erbach und in der Nähe des neuen Friedhofs in Hattenheim wurden Bäume gefällt, um die optimale Funktionsfähigkeit der Becken sicherzustellen.

Was ist Hochwasserschutz?

Hochwasserschutz bezeichnet Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Auswirkungen von Hochwasser auf Menschen, Infrastruktur und Umwelt zu minimieren. Diese Maßnahmen dienen dazu, Überschwemmungen zu verhindern, abzuschwächen oder besser zu kontrollieren. Hochwasserschutzmaßnahmen können vielfältig sein und reichen von baulichen Elementen wie Dämmen, Deichen und Rückhaltebecken bis hin zu Frühwarnsystemen, die die Bevölkerung rechtzeitig über drohende Überschwemmungen informieren.

Kunkel erinnert an die Flutwelle von 1990, die durch ein Sommergewitter verursacht wurde und erheblichen Schaden in der Region anrichtete. Um derartige Tragödien zu verhindern, betont der Bürgermeister die Pflicht der Stadtverwaltung, die Rückhaltebecken proaktiv zu warten und instand zu setzen.

Digitale Innovationen 

Eltville geht noch einen Schritt weiter in Sachen Starkregenvorsorge. Nach der Erstellung von Starkregenkarten für alle Stadtteile plant die Stadt die Einführung digitaler Pegelmessungen. Mithilfe sensorgesteuerter Messungen sollen Bürger im Katastrophenfall frühzeitig gewarnt werden, insbesondere bei kontrollierten Flutungen von Ortslagen. Dieses Projekt ist Teil des städtischen Klimaanpassungsprojekts und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Abwasserverband Oberer Rheingau sowie Fachingenieurbüros.

Foto oben ©2023 Stdat Eltville

Weitere Nachrichten aus dem Rheiungau/Eltville lesen Sie hier.

Die Internetseite der Stadt Eltville finden Sie unter www.eltville.de

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.