Ein neues Wohnbaugebiet in unmittelbarer Nähe. Auf beiden Seiten Tausende Arbeitsplätze. In beide Fahrtrichtungen je eine Bushaltestelle. Viele Menschen, die täglich die Berliner Straße queren.

Die Fußgängerbrücke über die Berliner Straße (B54), die die beiden Bushaltestellen Siegfriedring sowie die Bürogebiete nördlich und südlich der Straße miteinander verbindet, wird um eine zweite Überführung erweitert. Die Bauarbeiten für diese Maßnahme beginnen am 17. November 2020.

„In diesem Gebiet befinden sich auf beiden Seiten der Berliner Straße viele Tausende Arbeitsplätze, vor allem der R+V-Versicherung. Mit der Erweiterung der Fußgängerbrücke ermöglichen wir dem Fußverkehr und insbesondere den Arbeitnehmern bald einen sicheren Übergang.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Die Erweiterung soll eine Länge von etwa 41 Meter und eine Gehwegbreite von 3 Meter bekommen. Der Überbau ist als reine Stahlkonstruktion geplant, die auf insgesamt vier Stützen gelagert wird. Die Unterbauten werden aus Stahlbeton hergestellt. Der im Westen an den Überbau anschließende neue Treppenturm nimmt die Wegbreite der Brücke auf und verbindet Gehweg und Brücke über drei Treppenläufe und Podeste. Die Gesamtabmessungen betragen im Grundriss etwa 8 mal 12,50 Meter. Die Konstruktion wird ebenfalls aus Stahl hergestellt und auf einer Stahlbetonplatte gegründet.

Weiterhin werden Abbrucharbeiten im Bereich der Bestandsbrücke erforderlich, um den Übergang zum Erweiterungsbauwerk zu gewährleisten. Hierfür wird das Geländer auf der erforderlichen Länge zurückgebaut und die Kappe im Anschlussbereich abgebrochen und entsprechend reprofiliert. Danach wird die Übergangskonstruktion eingesetzt.

Verkehrsbeeinträchtigungen

Eine Vollsperrung des Abfahrtsastes sowie der Bestandsbrücke wird lediglich temporär für den Einhub des Überbaus und gegebenenfalls für den Einhub der Treppenelemente notwendig. Während der übrigen Bauzeit wird der Verkehr aufrechterhalten und eine entsprechende Verkehrssicherung vorgesehen. Dasselbe gilt für den Fußgängerverkehr auf dem Bestandsbauwerk. Der Verkehr wird hier während der gesamten Bauzeit möglichst aufrechterhalten und eine Verkehrs- und Absturzsicherung im Übergangsbereich zum Erweiterungsbauwerk vorgesehen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite mit dem Verkehrsentwicklungsplan der Stadt finden sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!